Blog: Unter uns

Andere Erfahrungen: Angst vor Hunden - aus gutem Grund

Ein Eintrag von Maziad Aloush

Maziad Aloush aus Syrien (32) wartet noch immer auf seine Aufenthaltsgenehmigung. Er lebt seit elf Monaten mit seinen zwei jüngeren Brüdern in Deutschland. Er besucht einen Deutschkurs und hilft mittlerweile schon anderen Flüchtlingen, die Grundbegriffe der deutschen Sprache zu verstehen. Auch seinen Blog hat er zum zweiten Mal auf Deutsch verfasst – und die Redaktion musste nur wenig korrigieren.

Maziad Aloush schreibt:

Hallo zusammen, ich möchte heute über verschiedene Dinge schreiben.

Seien Sie nicht überrascht, wenn ein Syrer Angst vor Hunden hat und es vermeidet, in ihrer Nähe zu sein. Menschen aus Syrien haben früher oft schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht. In den Gefängnissen des Assad-Regimes werden Hunde als Mittel zur Folter eingesetzt. Früher waren Hunden eher dazu da, Menschen und Häuser vor Fremden zu beschützen. Wir können diese Angst nicht kontrollieren. Und darum können wir – es tut uns Leid – nicht freundlich mit euren Hunden umgehen.

Haben Sie mal daran gedacht, wie es ist, morgens aufzustehen und zu Hause kein Wasser oder Brot zu haben? Sind Sie schon mal zum Supermarkt gegangen, um Brot oder andere Lebensmittel zu kaufen, und es gibt keine oder sie sind sehr teuer und Sie haben nicht genug Geld. Das alles ist Alltag in meiner Heimatstadt Deir ez-Zor in Syrien. Manchmal kostet ein Laib Brot etwa 30 Cent, während ein durchschnittliches Monatseinkommen bei 40 bis 50 Euro liegt.

Es ist eine tägliche Gewohnheit geworden, Wasser aus dem Fluss oder aus dem Brunnen zu holen, weil die Wasserpumpen seit langer Zeit nicht funktionieren.
 
 
1 KOMMENTAR
10.06.16 23:03

Der Hund ist der beste und ehrlichste Freund des Menschen!

von BirgitPerregaard

Sehr geehrter Herr Aloush,
wenn Sie schlechte Erfahrungen mit Hunden gehabt haben, dann denken Sie bitte daran, daß ein verantwortungsloser Mensch die Ursache ist. Wir haben einen sehr großen, amerikanischen Collie, der vor allem sehr lieb ist. Unser Hund ist ein Scheidungshund und wir lernten ihn im Tierheim kennen. Er war sehr traurig und brauchte ein neues Zuhause und das haben wir ihm gegeben. Er ist unser bester Freund und wir freuen uns jeden Tag über sein freundliches Wesen. Es ist schade, wenn Sie Angst vor Hunden haben und zu ihnen nicht freundlich sein können. Ich habe Angst vor Menschen, die Tiere nicht mögen und sie quälen, so daß sie von Menschen nichts Gutes erwarten können und deshalb unberechenbar werden. Haben Sie noch nie von Hunden gehört, die zum Beispiel nach Naturkatastrophen Menschenleben retten? Ich finde es schade, daß Sie es fantastisch finden, eine Zigarette zu rauchen. Lesen Sie mal die Warnhinweise auf den Zigarettenschachteln! Tabak ist ein Menschenvertilgungsmittel. Wer raucht, denkt nicht! Wer denkt, raucht nicht! Ich habe Ihren Beitrag Philosophie am Halterner Stausee gelesen. Übrigens ist das Rauchen dort verboten.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Mazyad Maloush
Maziad Aloush
Gast-Autor

Maziad Aloush ist 31 Jahre alt und musste aus Syrien fliehen. Der Englischlehrer ist schließlich in Marl gelandet und möchte am liebsten sofort etwas tun - wenn da nicht die Behörden wären. In seinem Blog berichtet er über seine Flucht, aber vor allen Dingen auch über seine Zeit im Kreis Recklinghausen.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    3. Juni 2016, 12:09 Uhr
    Aktualisiert:
    7. Juni 2016, 14:36 Uhr
  • Orte: