Blog: Unter uns

Blog von Maziad Aloush: Hürden beim Familiennachzug

Ein Eintrag von Maziad Aloush

MARL Die Erinnerung an die Strapazen der Flucht verblassen, die Sehnsucht nach den Eltern und der Familie in Syrien bleibt. Maziad Aloush (33), der regelmäßig für unsere Zeitung bloggt, versucht zurzeit alles, um seine Eltern nach Deutschland zu holen. Bislang aber ohne Erfolg. Doch die Zeit drängt.

Er schreibt:

„22. Dezember 2014 – das ist der Tag, an dem ich meine Eltern zum letzten Mal gesehen hab. Ich erinnere mich noch daran, wie sie mich angesehen haben. Ich behalte die Gebetskette meiner Mutter immer bei mir. Mit dieser Kette hat meine Mutter die ganze letzte Nacht für mich gebetet, bevor ich von zu Hause weg musste. Ich werde dieses Datum nie vergessen, solange ich ohne die beiden lebe.

Ende März kehrte die Hoffnung zurück, meine Eltern wiederzusehen. Mein kleiner Bruder (17 Jahre alt) hat vom BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) die Anerkennung als Flüchtling bekommen. Als Minderjähriger hat er das Recht, unsere Eltern nach Deutschland zu holen.

Ich war in den letzten Tagen sehr fleißig und konnte schon einen Termin für die Familiennachreise vereinbaren. Ich habe alle Papiere und Dokumente ausgefüllt, die sie für die Botschaft in der Türkei brauchen. Wir haben nur Zeit bis August – dann wird mein Bruder 18 Jahre alt.

Jetzt sind alle bereit, aber die Grenze zwischen Syrien und der Türkei ist komplett zu! Und der Termin soll am 27. April in Ankara sein. Ich frage mich, was soll ich machen? Habe ich wirklich alles versucht? Darf ich schließlich aufgeben? Werde ich meine Eltern sehen, bevor sie von uns gehen werden? Es geht in meinen Kopf drunter und drüber. Es ist wie ein schmerzhaftes Brainstorming – und es tut mir sehr weh.“
 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Mazyad Maloush
Maziad Aloush
Gast-Autor

Maziad Aloush ist 31 Jahre alt und musste aus Syrien fliehen. Der Englischlehrer ist schließlich in Marl gelandet und möchte am liebsten sofort etwas tun - wenn da nicht die Behörden wären. In seinem Blog berichtet er über seine Flucht, aber vor allen Dingen auch über seine Zeit im Kreis Recklinghausen.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    20. April 2017, 14:45 Uhr
    Aktualisiert:
    20. April 2017, 17:48 Uhr
  • Orte: