Blog: Unter uns

Begegnung im Bad: Ich bin ja keine dumme Erdnuss

Ein Eintrag von Ellen Jost

Datteln Im Badezimmer fand ich sie, an Weihnachten. Eine kleine Erdnuss. Ob es der erste oder zweite Feiertag war, weiß ich schon nicht mehr genau. Benebelt war ich vom Duft der Weihnachtsgans. Auch das Aroma von Zimt, der den Geruch der angespannten Weihnachtsstimmung übertünchte, machte mich beim Fund der Nuss konfus.

Meine volle Blase, gefüllt mit Glühwein, und der Bauch, voll mit Kartoffelsalat, führten mich ins heimatliche Bad. Das stille Örtchen mit seinen tristen, weißen Fließen ohne Lametta und Lichterketten, bot die Möglichkeit, von dem lauten und anstrengenden Geschehen um den Tannenbaum herum eine kurze Auszeit zu nehmen. Als ich die Badezimmertür hinter mir schloss und tief durchatmete, entdeckte ich die Erdnuss auf der Badezimmermatte. Wie sie es bis dorthin geschafft hatte, ist mir bis heut noch ein Rätsel. Doch ich freute mich sehr über die Begegnung. Ich ließ mich zur Nuss auf den Boden gleiten und schaute sie ein Weilchen an. Dann kam mir ein guter Gedanke: Wenn Erdnüsse das schier Unmögliche, vom Gabenteller bis hin ins Bad, schaffen, schaffe ich es auch, die Feiertage zu überstehen. Ich bin ja schließlich keine dumme Nuss. 
Wie Ihr seht, ist Weihnachten vorbei und ich hab's überlebt. Die Erdnuss jedoch nicht. Sie wurde im Badezimmer von einer jungen Frau verspeist, die vor dem Weihnachtsfest flüchten wollte...
 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Ellen Jost
Ellen Jost
Redaktion Datteln / Scenario

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    29. Dezember 2015, 08:51 Uhr
    Aktualisiert:
    29. Dezember 2015, 09:00 Uhr