Blog: Unter uns

Bücher am Strand: Erst im Meer, dann in eine andere Welt abtauchen

Ein Eintrag von Ellen Jost

Recklinghausen Handy oder Tablet zum Strand mitnehmen ist wohl eher eine sinnfreie als eine zündende Idee. Feuerentfachend könnten da eher Bauteile im Inneren des Smartphones sein, die bei starker Sonneneinstrahlung schmelzen. Für den Besitzer fühlt es sich - um bei dem Strand-Bild zu bleiben - wie Sand in einer offenen Wunde an, wenn das Display von diesen goldigen Mineralkörnern zerkratzt wird. Deshalb gilt, elektronische Geräte raus aus der Badetasche und lieber eine gutes Buch hinein!

Thriller, historischer Roman oder Liebesschnulze, gedruckt auf 486 Seiten, kannst du den Strandbesuch zum aufregenden Abenteuer werden lassen. Da kämpfen dann unterm Sonnenschirm Hektor gegen Achilleus. Oder du schaust beim Lesen von "Wie ein einziger Tag" Allie und Noah beim Knutschen im Boot zu. Vielleicht bis du aber auch so in Stephen Kings "Es" vertieft, dass du den Eisverkäufer am Strand, für das namenlose Grauen hältst. Genau dafür sind Bücher gut, vor allem im Urlaub. Abtauchen im Meer und danach abtauchen in eine andere Welt. Das klingt nach Entspannung.
 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Ellen Jost
Ellen Jost
Redaktion Datteln / Scenario

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    24. Juli 2017, 07:28 Uhr
    Aktualisiert:
    24. Juli 2017, 07:34 Uhr