Blog: Unter uns

Merken fällt schwer: Wer bin ich und wenn ja, wie alt?

Ein Eintrag von Annika Kramer

Marl Müsst Ihr auch immer kurz überlegen, wenn Ihr gefragt werdet, wie alt Ihr seid? Mh, Moment, 23 war ich schon, bin ich aber nicht mehr, genau, letztes Jahr im Sommer hatte ich Geburtstag... "24!", sage ich dann meist ganz schnell, um eben nicht den Eindruck zu erwecken, ich hätte tatsächlich erst nachgedacht. Wie peinlich, die weiß nicht, wie alt sie ist!

Aber ganz ehrlich: Das ist doch auch echt schwierig! Fragt mich mal, wie ich heiße! Das kann ich Euch sofort sagen, das ändert sich ja auch nicht alle 365 Tage. Aber das Alter schon, jedes Jahr muss man sich eine neue Zahl merken!
Ähnlich schwer ist das ja, wenn man plötzlich anstatt 2015 „2016“ schreiben muss. Da vertue ich mich im März noch mit. Naja, immerhin befinde ich mich gedanklich nicht noch im Jahr 2014, so wie meine Mitbewohnerin!  Mich würde ja mal interessieren, was sie sagt, wenn ich sie frage, wie alt sie ist. Ob sie da wohl grübeln muss?
 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Annika Kramer
Annika Kramer
Redaktion Scenario

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    7. Januar 2016, 08:49 Uhr
    Aktualisiert:
    7. Januar 2016, 08:53 Uhr