Blog: Unter uns

Tier im Straßenverkehr?: Elefanten auf der Autobahn

Ein Eintrag von Ellen Jost

Recklinghausen Die Gemeinsamkeiten von einem Lkw und einem Elefanten liegen wohl nur in deren Größe und dem Gestank deren Ausscheidungen. Die Unterschiede zwischen den zwei Giganten wiegen eher schwer. Der Elefant ist ein emphatisches Tier, das in großen Herden lebt. Der LKW ist ein rastloser Einzelkämpfer. Er ist ein Wesen aus Metall.

Ob aber jeder Sattelzug eine Seele aus Stahl hat, liegt bei dessen Fahrer. So richtet sich meine eben aufgekochte Wut auch gegen die Menschen, die den metallischen Dickhäuter seelenlos reiten.
Da werden auf der Autobahn, ohne Rücksicht auf Verluste, Elefantenrennen und Hubkonzerte veranstaltet. Da wird einem so dicht aufgefahren, dass der Rüssel eines Elefanten gerade noch Platz findet - zwischen der Stoßstange meines Pkws und der des Trucks. Auch wenn Laster keine Elefanten sind, sollten sich die Fahrer ein Beispiel an den Rüsseltieren nehmen. Nie wird man Elefanten um die Wetter rennen oder anderen friedlichen Tieren zu nahe kommen sehen. Also, Ihr Trucker, macht keine Mücke aus einem Elefanten, wenn mal wieder ein Auto oder ein anderer LKW vor Euch zu langsam fährt und hört auf mit der waghalsigen Überholerei!
 
1 KOMMENTAR
12.05.18 19:13

Eigentlich nichts neues,

von Bronson

" Elefantenrennen " gab es schon immer, nur es werden mit der Zeit - leider - immer mehr. Einzige Loesung fuer diese Problematik: Den Schwertransport in unterirdischen
Tunneln verlegen. Von der Technik kein Problem, es scheitert wohl an den Finanzen.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Ellen Jost
Ellen Jost
Redaktion Datteln / Scenario

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    25. April 2018, 14:43 Uhr
    Aktualisiert:
    3. Mai 2018, 12:56 Uhr