Blog: Unter uns

Urlaub mit Auto: Ellens Staumeldung

Ein Eintrag von Ellen Jost

Recklinghausen 70 Cent fürs Pipimachen an der Raststätte. Die Laugenstange und der kleine Kaffee kosten mich 6,50 Euro und die 40 Liter Sprit, die mein Auto bei der Hitze unfassbar schnell ausschwitzt, mag ich gar nicht erwähnen.

Mit dem Auto in den Urlaub zu fahren hat viele Vorteile, dachte ich. Günstig, bequem, keine Verspätungen wie bei der Bahn. Keine Annullierungen, die einem beim Fliegen erwarten können.
Hätte, hätte Fahrradkette. Denn bei der Fahrt mit dem PKW wird angesichts dieses Sprichwortes klar, dass der Drahtesel wohl das beste Fortbewegungsmittel gewesen wäre.

Nach dem Halt am Rasthof, der preislich der Übernachtung in einer Junior-Suite gleichkommt, befinde ich mich nun seit einer Stunde auf dem Riesenparkplatz namens Autobahn. Umgeben von buntem Blech, unter mir heißer Asphalt, der mir das Gefühl gibt, mein Auto wäre ein Topf und ich die heiße Milch, kurz vorm Überkochen.

Ich mache den Motor aus, beobachte kopfschüttelnd Stau-Mitgenossen, die die lange Autoschlange für die Instagram-Welt festhalten. Mein Kaffee und die Backwarentüte sind schon lange leer. Was würde ich jetzt für eine kalte Orangen-Limo und eine Toilette geben, egal wie teuer?! Wie schnell sich doch die Prioritäten ändern können.
 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.
Ellen Jost
Ellen Jost
Redaktion Datteln / Scenario

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    13. August 2018, 08:23 Uhr
    Aktualisiert:
    13. August 2018, 08:27 Uhr