Schön aufgesetzt: Kunstvolle Korkuntersetzer

Wem zu Hause die Decke auf den Kopf fällt, der kann Alltagsgegenstände verschönern. An denen kann er sich dann selber erfreuen oder er verschenkt sie. In der heutigen Ausgabe von „DIY“ zeige ich, wie Ihr langweilige Korkuntersetzer aufmotzen könnt.

« »
1 von 3
  • DIY

    Passend zu den Farben der Tasse: die selbst bemalten Korkuntersetzer. Foto: Kathi Lenger

  • DIY

    Aus öde mach schick: die öden Untersetzer werden zum Blickfang. Foto: Kathi Lenger

  • DIY

    Wenig Material für viel Wirkung. Das hier benötigt Ihr für Eure Tassenuntersetzer. Foto: Kathi Lenger

Dazu benötigt Ihr:
– Acrylfarbe in den Farben Eurer Wahl
– Korkuntersetzer (rund oder eckig)
– Pinsel.

So geht’s:
Zuerst sucht Ihr Euch ein Muster oder eine Vorlage heraus, wie Ihr die Korkuntersetzer bemalen wollt. Sollen sie eher bunt werden – mit knalligen Farben und Motiven, wie zum Beispiel Ananas, Flamingos, Melonen – oder schlichter? Dazu eignen sich zum Beispiel Anker- oder Muschelmotive. Ihr könnt Euch an meine Vorlagen halten und wählt einfache geometrische Formen aus. Ich habe mich für Schwarz, Grau und Weiß entschieden, weil ich mich an den Farben meines Wohnzimmers orientiert habe.

Das nur als kleiner Tipp: Die Korkuntersetzer sehen besonders aus, wenn sie farblich zu Eurer Umgebung passen.

Wenn Ihr Eure Muster gefunden und eine Farbauswahl getroffen habt, malt Ihr mit einem kleineren Pinsel Euren Korkuntersetzer an. Falls Ihr eine bestimmte Farbe nicht habt oder Ihr sie etwas dunkler oder heller machen wollt, mischt diese entweder mit Weiß oder Schwarz. Da ich keine graue Acrylfarbe hatte, habe ich Weiß und Schwarz gemischt.

Versucht, nicht jeden Korkuntersetzer „gleich“ anzumalen, ich habe bei meinen geometrischen Figuren variiert – so ist jeder Untersetzer ein eigenes, kleines Kunstwerk.