Wohnzimmertisch aus Weinkisten: Basteln geht immer

Wenn es ums Basteln, Dekorieren und Gestalten geht, müssen wir nicht bis Ostern oder Weihnachten warten. Basteln geht immer: für sich, für Freunde, für die Familie. Man braucht dafür kein Profi zu sein. Jetzt zeige ich coole Dinge zum Nachbasteln.

« »
1 von 2
  • Holzwohnzimmer

    Nicht nur was zum Trinken! Aus Weinkisten kann man sich schöne Möbel zimmern. Foto: Kathi Lenger

  • Holzkisten

    Bieten reichlich Stauraum und sehen schick aus: Weinkisten, die zum Möbelstück umfunktioniert werden. Foto: Kathi Lenger

Jetzt erkläre ich, wie Ihr aus zwei alten Weinkisten einen tollen Wohnzimmertisch bauen könnt.
Hierfür benötigt Ihr:
– zwei Weinkisten
– weiße Farbe
– Pinsel
– acht Möbelrollen
– Akkubohrer oder Schraubendreher
– Schrauben

So geht’s:
Zuerst malt Ihr mit einem Pinsel und mit weißer Farbe die beiden Weinkisten an. Denkt dran, alte Kleidung anzuziehen und etwas unter die Weinkisten hinzulegen, damit Ihr nichts einsaut! Da ich keinen ganz weißen Tisch, sondern eher einen Vintage-Look haben wollte, habe ich die Kisten nur mit wenig Farbe und ohne viel Druck bemalt. Ihr könnt das natürlich so machen, wie Ihr es am schönsten findet. Ist die Farbe getrocknet, müsst Ihr mit einem Akkubohrer oder einem Schraubendreher die Möbelrollen an beide Weinkisten mit Schrauben montieren. Jetzt könnt Ihr beide Kisten zusammenstellen und Euren neuen Tisch dekorieren. Wer mag, kann eine Glasplatte obendrauf legen. Übrigens bietet der Tisch etwas Stauraum, sodass Ihr dort zwei Aufbewahrungskisten reinstellen könnt.


AUTOR
Kathi Lenger
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    19. Februar 2018, 15:42 Uhr
    Aktualisiert:
    20. September 2018, 03:33 Uhr
THEMEN