Hoffmann-Nachfolge geklärt: Olaf Kröck wird neuer Intendant der Ruhrfestspiele

Recklinghausen 29 Bewerber aus ganz Deutschland wollten den Job haben, am Ende machte ein Mann „aus der Nachbarschaft“ das Rennen: Olaf Kröck wird neuer Intendant der Ruhrfestspiele.

  • Olaf Kröck

    Olaf Kröck Foto: KNOTAN

 Der 46-Jährige übernimmt den Staffelstab an der Spitze des ältesten Theaterfestivals Deutschlands am Ende der nächsten Saison von Frank Hoffmann. Sein erstes Programm wird er also 2019 abliefern.

Aktuell ist Olaf Kröck als Interiumsintendant am Schauspielhaus Bochum unter Vertrag. Wie berichtet, wird Ruhrtriennale-Chef Johann Simons das einstige Flaggschiff unter den Schauspielhäusern an Rhein und Ruhr ab der Saison 2018/19 steuern. Das Bochumer Haus kennt Olaf Kröck bestens, hier wirkte er seit 2010 zunächst als Dramaturg, später unter Anselm Weber als Chefdramaturg.

Die Entscheidung für Olaf Kröck war am Freitag nach langer Diskussion am Ende einstimmig gefallen. Drei bzw. Kandidaten hatten es in die Endrunde geschafft.
1 KOMMENTAR
10.10.17 19:07

Glückwunsch und viel Erfolg!

von Hochlarmark

Und eine Bitte noch: Holen Sie, wie es früher bei den Festspielen erfolgreich praktiziert wurde, die Jugend aus den Stadtteilen ab. Dort, wo die AFD mittlerweile bei zwei Wahlen um die 20% der Wählerstimmen bekommen hat. Da kann ein wenig mehr Kultur nicht schaden.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    9. Oktober 2017, 17:20 Uhr
    Aktualisiert:
    2. Dezember 2017, 03:34 Uhr