Abschluss der Ruhrfestspiele: Mehr Regeln beim Konzert mit Wanda

Recklinghausen Der Musikexpress nannte sie die „vielleicht letzte wichtige Rock’n’Roll-Band unserer Generation“ und die Leser des deutschen „Rolling Stone“ wählten Wanda zur „Band des Jahres“. Mit ihr erlebt der Austro-Pop, der schon einmal mit Falco und Wolfgang Ambros ganz oben war, einen neuen Höhenflug. Am Samstag, 17. Juni, spielen Wanda beim Abschlusskonzert der Ruhrfestspiele 2017 ab 20 Uhr am Festspielhaus.

  • Wanda

    Wanda-Sänger Michael Marco Fitzthum. Foto: Marc Müller (dpa)

Allerdings gelten – wie auf Großveranstaltungen fast überall heutzutage – etwas stärkere Sicherheits-Regeln. Wir haben sie zusammengefasst:

- Beim Betreten des Konzertgeländes erfolgt eine Durchsuchung der mitgeführten Taschen. Rucksäcke und Taschen, die größer sind als DIN A4, sind auf dem Gelände untersagt.

- Das Ordnungspersonal ist berechtigt, Personenkontrollen durchzuführen.

- Das Mitbringen von pyrotechnischen Geräten, Waffen, Munition sowie Glas, Flaschen und Dosen ist strengstens untersagt.

- Das Mitbringen von Stühlen jeglicher Art ist auf dem Veranstaltungsgelände nicht gestattet.

- Jegliche Art von Aufzeichnungen sowie das Fotografieren mit Blitzlicht sind auf Grund der Verletzung des Urheberrechtes der Künstler und eines möglichen Missbrauches nicht gestattet.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.



ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    9. Juni 2017, 22:15 Uhr
    Aktualisiert:
    24. Januar 2018, 08:30 Uhr