Clemens Fabry: Neuer Pfarrer stellt sich in St. Peter vor

Von Dagmar Hojtzyk am 10. Oktober 2010 18:35

WALTROP. Noch vor Weihnachten wird er in Waltrop einziehen: Clemens Fabry ist der neue Pfarrer von St. Peter. Er folgt Klemens Schneider nach, der am 1. Advent seinen Dienst in Senden aufnimmt.

Einen genauen Termin seiner Amtseinführung gibt es noch nicht. Am Samstag fanden die ersten Kontaktgespräche mit Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat statt, Zeit sich zu „beschnuppern“ und festzustellen: Wir passen zusammen.
Der 51-jährige Clemens Fabry wurde in Wettringen im Kreis Steinfurt geboren. Seine Eltern hatten eine Gast- und Landwirtschaft. Daher kann der Geistliche als Kind vom Bauernhof auch Kühe melken und überall da anpacken, wo es nötig ist – „auch Gäste bedienen“, sagt er.
Sein Abitur machte er in Rheine, sein Theologiestudium in Münster. In Löningen bei Oldenburg war er anschließend ein Jahr als Diakon, danach fünf Jahre als Kaplan in Oer-Erkenschwick und weitere fünf Jahre in Rhede bei Bocholt. Von 1999 bis 2009 übernahm er als Pfarrer die deutschsprachige Gemeinde in Bangkok/Thailand. Zuletzt war er Pfarrverwalter in Kamp-Lintfort (St. Josef). Was hat er mitgenommen aus seinem langen Thailand-Aufenthalt? „Der Umgang der Buddhisten miteinander war sehr lehrreich. Sie stellen niemanden bloß. Ihr einziger Weg etwas zu erreichen, ist die Freundlichkeit.“
13826 Waltroper Gemeindemitglieder werden „ihren Neuen“ noch vor Weihnachten kennen lernen können.

Anzeigen

Bildergalerien

Musical One Night On Broadway

Musical One Night On Broadway

Mit einer fulminanten Rock-Show begeisterten die Darsteller von One Night on Broadway die Zuschauer im ausverkauften Bürgerhaus Süd.

Unfall am Kurfürstenwall

Spektakulärer Unfall: VW Golf und Land Rover stießen zusammen.

Palmkirmes bei Nacht 2014

Buntes Lichtermeer bei der Palmkirmes. Zahlreiche Besucher genossen die Atmosphäre.

Polizei-Einsatz am Busbahnhof

Ein Schüler ist am Freitagmittag bei einer Auseinandersetzung unter Jugendlichen durch einen Messerangriff verletzt worden.

Oldie-Party

Oldie-Party

300 Zuschauer feierten bei Live-Musik Oldie-Party im Haus König-Ludwig.

Meistgelesen: Recklinghausen

Herner Straße
1

Sieben Jugendliche attackieren 50-Jährigen

Polizei fahrzeug mit Einsatzbeleuchtung

Dreister geht es kaum. Am hellichten Tage attackierte am Montag eine Gruppe von sieben Jugendlichen auf dem Parkplatz des toom-Marktes an der Herner Straße einen Kunden. Unter Androhung von Gewalt erzwangen sie die Herausgabe eines Handys. mehr...

Hillerheide
2

Einbrecher knacken sechs Kellertüren

Nicht den Helden spielen - Richtiges Verhalten bei einem Einbruch

Eine böse Überraschung erlebten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Buernkamp: Einbrecher trieben sich am Montag im Haus herum. mehr...

Schule
3

Stadt investiert in Tablet-PCs

Tabletspiel

In globalisierten und vernetzten Zeiten kommt der Medienentwicklung in den Schulen eine immer größer werdende Bedeutung zu. Die Stadt lässt es sich jährlich sechsstellige Beträge kosten, die Schulen mit einer medialen Infrastruktur auszustatten, die in technischer Hinsicht auch tatsächlich auf der Höhe der Zeit ist. mehr...

Zwei Einsätze
4

Polizei stoppt Rocker

Logo der «Bandidos»-Rocker

Die Bandidos sorgten am Wochenende gleich für zwei Polizeieinsätze in der Stadt. mehr...

Pessach
5

Juden feiern mit vielen Gästen

Pessachfest

Pessach ist der erste und bedeutendste jüdische Feiertag. Grund genug für die jüdische Kultusgemeinde, auch Vertreter aus Politik und Verwaltung zum sogenannten Sederabend in die Synagoge einzuladen. mehr...

Lade TED
 
Ted wird geladen, bitte warten...
 


Die Recklinghäuser Zeitung bei Facebook

Blog von Robert Klose

Robert Klose

Sie verstehen Spaß? Gut. Sie mögen schwarzen Humor? Besser. Sie können über sich selbst lachen? Optimal! Dann fühlen Sie sich bei mir bestimmt wie zu Hause. Ich bin Robert Klose, 54 Jahre alt, Redakteur, immer zu Seitenhieben aufgelegt. Los geht's.

Blog von Jörg Müller

Jörg Müller

Neues Jahr - neues Glück. Das gilt für mich weiterhin fürs Abnehmen. Mein Name ist Jörg Müller, ich bin 50 Jahre alt - und ich will (noch) schlanker werden!

Blog von Tamina Urbaniak

Tamina Urbaniak (Blog-Teaser)

Guten Tag - ich bin Tamina Urbaniak (39), Redakteurin bei der Waltroper Zeitung und blogge hier. Seit April 2013 arbeite ich zwischen Hebewerk und Alter Zeche, zwischen Ruhrgebiets-Nordrand und Münsterland-Südrand. Was mir auf Schritt und Tritt begegnet und geschieht, auf-, ge- oder missfällt, darüber - und über noch vieles mehr - blogge ich hier.