Experte: Sex vor dem WM-Spiel ist kein Problem für Fußballer

Köln/Bochum (dpa) Fußballer dürfen während der Weltmeisterschaft ruhig Sex haben - zumindest wenn es nach Experten geht. «Körperliche Aktivität beim Sex in der Nacht vor einem großen Spiel ist überhaupt kein Problem», sagte Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln. Der Schlaf solle dafür aber nicht geopfert werden. Eine gewisse Reglementierung könne grundsätzlich ratsam sein.

  • Ingo Froböse an der Sporthochschule Köln

    Der Sportwissenschaftler Ingo Froböse sitztin Köln (Nordrhein-Westfalen) an der Sporthochschule vor dem eSport-Team der Sporthochschule. Foto: Oliver Berg/Archiv

Sportpsychologe René Paasch vom VfL Bochum meinte, die angeblich leistungsschwächende Wirkung von Sex auf Spitzensportler sei inzwischen durch Untersuchungen widerlegt. «Erfahrene und moderne Trainer wie Jogi Löw» legten viel Wert auf Zwischenmenschliches und ließen den Spielern genug Freiraum.

Die DFB-Auswahl hat ihre erste WM-Begegnung an diesem Sonntag und will ihren Titel verteidigen. Im Vorfeld großer Turniere kommt es immer wieder zur Frage, wie sich Sex psychologisch und körperlich auf Spitzensportler auswirkt.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.



ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    13. Juni 2018, 06:02 Uhr
    Aktualisiert:
    15. Juni 2018, 03:33 Uhr