Feuerwehr befreit «Pepsi»: Pferd in Brücke eingebrochen

Ratingen (dpa/lnw) Auf der Brücke über einen Bach in Ratingen ist eine Stute eingebrochen und konnte erst durch Feuerwehrleute befreit werden. Mehr als 60 Minuten habe es gedauert, Stute «Pepsi» aus ihrer misslichen Lage zu befreien, teilte die Feuerwehr Ratingen am Sonntag mit.

  • Ein Fahrzeug der Feuerwehr

    Ein Fahrzeug der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Die Rettungsaktion im Stadtteil Lintorf habe sich kompliziert gestaltet. Das 22-jährige Tier war mit beiden Beinen in die Brücke eingebrochen, das linke Bein befand sich noch unterhalb des Baus. Mit verschiedenen Materialien wurde versucht, «Pepsi» zu befreien. Dies gelang jedoch erst, nachdem die Helfer einen Unterbau unterhalb der Bachquerung installiert hatten.

Das Pferd wurde nach Angaben der Feuerwehr durchgehend von der Besitzerin betreut und verhielt sich - trotz sichtbarer Verletzungen - sehr ruhig. Eine Tierärztin wurde demnach hinzugezogen, verzichtete aber wegen der Gelassenheit von «Pepsi» auf eine Ruhigstellung des Tieres. Die Brücke wurde nach dem Einsatz abgesperrt, weil bei der Aktion, an der 25 Feuerwehrleute beteiligt waren, weitere Schäden entstanden waren.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    25. März 2018, 18:42 Uhr
    Aktualisiert:
    28. März 2018, 03:33 Uhr