Ryanair bald wieder stärker am Niederrhein vertreten

Weeze (dpa/lnw) Der Billigflieger Ryanair baut sein Angebot am Niederrhein-Airport Weeze nach einem Streichkonzert im vergangenen Jahr wieder aus. Im Sommerflugplan sind sieben neue Verbindungen vorgesehen, wie die irische Fluggesellschaft am Mittwoch mitteilte.

  • Urlauber besteigen eine Ryanair Maschine

    Ryanair baut Angebot am Niederrhein wieder aus. Foto: Carmen Jaspersen/Archiv.

Außerdem sollen auf zehn bereits bestehenden Strecken künftig mehr Maschinen unterwegs sein. Bei den neuen Strecken handelt es sich um klassische Urlaubsziele, vor allem in Spanien. Im vergangenen Jahr hatte Ryanair den Flugplan mit Verweis auf die damals neue Luftverkehrsabgabe radikal zusammengestrichen. Davon seien in erster Linie Ziele für «preissensitive» Wochenendreisende betroffen gewesen, erläuterte eine Sprecherin.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Benutzername
Passwort
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.

gewünschter Benutzername

gewünschtes Passwort

Wiederholung Passwort

Email

Ich habe die AGB gelesen und stimme diesen zu.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme dieser zu.

Einwilligungserklärung:
Als Nutzer dieses Angebots des Verlages J. Bauer KG, wünsche ich auch Informationen zu Abonnementangeboten dieser Zeitung oder anderer Tageszeitungen des Verlages J. Bauer KG. Mit einer Kontaktaufnahme telefonisch oder per Email (8.00 Uhr – 20.00 Uhr) seitens des Verlages bin ich für zwei Jahre – auch zur Verlängerung der Laufzeit der Einwilligung – einverstanden. Mit der Erhebung, Speicherung und Verarbeitung meiner Daten im Sinne der §§4a/28 BDSG bin ich einverstanden.
ja nein      

Sicherheitsfrage
Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 1 + 2?   



ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    29. Februar 2012, 17:35 Uhr
    Aktualisiert:
    29. Februar 2012, 17:36 Uhr
THEMEN