Entschärfung: Bombe entschärft - Sperrung aufgehoben

Essen Ein Verkehrschaos drohte heute Nachmittag in Essen und direkter Umgebung: Grund war eine Fliegerbombe, die an der Gerhard-Stötzel-Straße in Essen-Huttrop gefunden wurde. Der Fundort liegt zwischen der A40, der A52 und an der Bahnstrecke hinter dem Hauptbahnhof. Mittlerweile ist die Bombe entschärft, die Sperrungen sind aufgehoben.

Das war geschehen:

Der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg wurde bei Sanierungsarbeiten am Mittwochvormittag entdeckt und aufwändig freigelegt. Es handelt sich nach Informationen der Stadt Essen um eine 5-Zentner-Bombe. Der Sperrbereich wurde auf 250 Meter um die Fundstelle festgelegt, aktuell läuft die Evakuierung der Häuser im näheren Umfeld des Fundes. Ihre Pkw sollten Anwohner vorsichtshalber von der Straße entfernen.



Seit 13:30 Uhr sind die Autobahnen A40 und A52 in dem betroffenen Bereich gesperrt. Auch die Deutsche Bahn und die Ruhrbahn haben ihren Betrieb unterbrochen.

Die Anwohner werden über Lautsprecherdurchsagen und direkt von Mitarbeitern des Ordnungsamtes, der Feuerwehr und der Polizei informiert. Erst, wenn alle Anwohner in Sicherheit sind, kann die Entschärfung beginnen. Das Ende der Entschärfung wird durch Lautsprecherwagen der Polizei bekannt gegeben.

Twitter-Meldungen zu #eBombe:
Aktuelle Informationen der Stadt Essen gibt es im Internet sowie per Bürgeretelefon unter 0201/1238888.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.