Kein Wechsel auf A 52 im Kreuz Marl-Nord: Wieder Autobahn-Sperrungen im Ruhrgebiet

MARL/BOCHUM Sperrungen von Autobahn-Abschnitten und -kreuzen werden in den kommenden Tagen den Verkehr im Ruhrgebiet behindern. Betroffen sind das Autobahnkreuz Marl-Nord (A 43/A 52) und die A 40 zwischen Bochum und Dortmund.

  • A 43

    Seit Mai 2015 läuft die Fahrbahnsanierung auf der A 43 bei Marl. Die Arbeiten sollen zum Jahresende abgeschlossen sein. Foto: Jörg Gutzeit

Autobahn 43:
Wie Straßen.NRW mitteilte, werden am Montag (17. Oktober) ab 9 Uhr bis Dienstagabend (18. Oktober) um 20 Uhr im Autobahnkreuz Marl-Nord zwei Verbindungen gesperrt. Für Verkehrsteilnehmer in Fahrtrichtung Münster wird es dann nicht möglich sein, von der A 43 auf den Bossendorfer Damm (Landesstraße 612) in Richtung Haltern-Flaesheim sowie auf die A 52 in Richtung Gladbeck zu wechseln.

Straßen.NRW will folgende Umleitungen einrichten: Verkehrsteilnehmer, die von der A 43 auf die L 612 in Richtung Flaesheim wechseln wollen, werden bereits an der Anschlussstelle Marl-Sinsen abgeleitet und von dort aus zur L 612 geführt. Verkehrsteilnehmer, die die A43 in Richtung Gladbeck verlassen wollen, werden mit einer „Roter Punkt“-Beschilderung im Kreuz Marl-Nord weiter über die A 43 bis zur Anschlussstelle Haltern geführt. Von dort aus geht es dann zurück zum Kreuz Marl-Nord. Alle übrigen Fahrbeziehungen im Kreuz Marl bleiben unbeeinträchtigt.

Seit Mai 2015 erneuert die Autobahnniederlassung Hamm die Fahrbahn der A 43 im Bereich von Haltern und Marl von Grund auf. Die Arbeiten sollen zum Jahresende 2016 abgeschlossen sein. Straßen.NRW investiert nach eigenen Angaben im Bereich Marl rund zwölf Millionen Euro aus Bundesmitteln.

Autobahn 40:
Zwischen dem Autobahnkreuz Bochum und dem Kreuz Dortmund West ist die A 40 seit gestern Abend in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt. Die Sperrung ist vorgesehen bis Montag (17. Oktober) um 5 Uhr. Auch die Zufahrt zum Ruhrpark-Einkaufszentrum von der A 40 in Fahrtrichtung Dortmund ist in diesem Zeitraum nicht möglich. Eine Woche später trifft es die Gegenseite in Fahrtrichtung Essen (von Donnerstag, 20. Oktober, 22 Uhr, bis Montag, 24. Oktober, 5 Uhr).

Über die komplette Breite der Autobahn werden die Fahrbahnen um zwölf Zentimeter abgefräst und erneuert. Zudem werden Wasserabläufe saniert. 1,2 Millionen Euro kostet das alles, teilte Straßen.NRW mit.
Die Umleitungsstrecke, die einen Umweg von etwa 15 Kilometern ausmacht, führt ausschließlich über Autobahnen. Bei Straßen.NRW rechnet man deshalb kaum mit größeren Verkehrsproblemen. „Wir leiten den Verkehr direkt in den Autobahnkreuzen ab“, sagt Benjamin Altmann von der zuständigen Regionalniederlassung Ruhr. Nutzer könnten gar nicht anders, als die Vollsperrung über die Autobahnen A 43, 44 und 45 zu umfahren. Es sei denn, sie verlassen die Strecke, was Straßen.NRW nicht empfiehlt.
Etwa 90 000 bis 100 000 Fahrzeuge werden täglich auf der A 40 zwischen Bochum und Dortmund gezählt.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.



ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    14. Oktober 2016, 07:36 Uhr
    Aktualisiert:
    19. Oktober 2016, 03:34 Uhr
  • Orte: