Unser Nachrichtenüberblick: 65.000 gegen Rechts, Brand in Marl, Schleuse ist dicht

Guten Morgen! Rund 65.000 Menschen kamen gestern Abend in Chemnitz zusammen, um beim Konzert unter dem Motto #wirsindmehr Flagge gegen Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit zu zeigen. In Marl kam es am Abend zu einem Kellerbrand. In Waltrop ist die Schleuse Henrichenburg am Dortmund-Ems-Kanal momentan dicht. Und in Recklinghausen werden insgesamt 16 neue Kreisverkehre geplant. Was sonst noch wichtig ist und wichtig wird an diesem Dienstag, den 4. September, lesen Sie in unserem Nachrichtenüberblick.

Die aktuelle Nachrichtenlage

  • Marl: Am Montagabend wurde gegen kurz nach 20 Uhr die Feuerwehr Marl zur Wiener Straße gerufen. Dort war aus bislang noch nicht geklärten Umständen ein Feuer in einem Kellerabteil ausgebrochen.
  • Duisburg: Mehr als 1000 Menschen haben am Montagabend den "Spaziergang" der rechtsradikalen Pegida-Bewegung in Duisburg gestört. Die Polizei sprach am Ende von einem weitgehend friedlichen Abend. An dem Spaziergang nahmen nach Berichten auf Twitter etwa 60 Personen teil.
  • Dortmund: Die A2 ist am Montag nach einem schweren Lastwagenunfall mit einem Toten in Richtung Hannover gesperrt worden. Ein Lastwagenfahrer habe zwischen den Anschlussstellen Dortmund-Nordost und Kamen/Bergkamen ein Stauende übersehen, teilte die Polizei Dortmund mit.
  • Olfen: Ein Autofahrer ist in Olfen am Montag mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und dabei getötet worden. Ein Notarzt habe nur noch den Tod feststellen können, teilte die Polizei am Montagabend mit. Zuvor hatten Ersthelfer noch versucht, den 80-Jährigen zu reanimieren.
  • Waltrop/Dortmund: Der Dortmunder Hafen ist seit Montag für vier Wochen vom Schiffsverkehr abgeschnitten. Der Grund: Die Schleuse Henrichenburg, die Lastschiffe auf ihrem Weg von und nach Dortmund passieren müssen, ist für Inspektionsarbeiten gesperrt. «Tore und Kammerwände müssen alle sechs Jahre überprüft werden. Das ist jetzt wieder an der Reihe», sagte Robert Weisenburger von der Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich. Die Schleuse des Dortmund-Ems-Kanals wird pro Jahr von rund 3300 Schiffen genutzt, also im Durchschnitt von etwa 9 pro Tag. Am 28. September soll sie wieder geöffnet werden.
  • Castrop-Rauxel/Neuss: Im Prozess um einen millionenschweren Betrug mit Pfandflaschen hat der Angeklagte in Düsseldorf seine Unschuld beteuert. «Ich war nur ein Strohmann», sagte der 46-Jährige aus Castrop-Rauxel am Montag beim Prozessauftakt vor dem Landgericht. Der 46-Jährige aus Castrop-Rauxel soll laut Anklage als Geschäftsführer eines Neusser Getränkemarktes zwei Rücknahmeautomaten manipuliert und so 1,8 Millionen Euro ergaunert haben. Doch der Angeklagte beteuerte seine Unschuld: Er betreibe seit Jahren eine Versicherungsagentur und habe die Geschäftsführung des Neusser Getränkemarktes als Freundschaftsdienst für einen Bekannten übernommen. Er habe von der Manipulation der Automaten nichts gewusst.
  • Bochum: Im Fall des rechtswidrig nach Tunesien abgeschobenen Islamisten Sami A. sieht der Bochumer Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) keine Fehler beim Ausländeramt der Ruhrgebietsstadt. Die Behörde habe dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen den Termin für die Abschiebung auf explizite Anweisung des NRW-Flüchtlingsministeriums verschweigen müssen, sagte Eiskirch am  Montag in einer Sitzung des Bochumer Stadtrats. «Die Frage, wie gefährlich Sami A. ist, kann nicht unsere Ausländerbehörde beantworten».
  • Chemnitz: Nach einem umjubelten Konzert gegen Rassismus vor 65 000 Zuschauern steht für Chemnitz und Sachsen wieder der Alltag im Kampf gegen Ausländerfeindlichkeit und rechtsextreme Gewalt an. Bei dem Konzert unter dem Motto «#wirsindmehr» spielten am Montagabend in Chemnitz Bands wie die Toten Hosen, Kraftklub und die Rapper Marteria und Casper. Die Stadt bezifferte die Zahl der Besucher auf 65 000. Nach dem Konzert schrieb AfD-Fraktionsvize von Storch auf Twitter an die Besucher: «Ihr seid nicht mehr. Ihr seid Merkels Untertanen, ihr seid abscheulich - und ihr tanzt auf Gräbern.»
  • Düsseldorf: Im Loveparade-Strafprozess sagt am Dienstag (9.30 Uhr) erstmals ein Polizist als Zeuge aus. Befragt wird der polizeiliche Leiter des Führungsstabs am Veranstaltungstag, dem 24. Juli 2010. Das Gericht hat fünf Verhandlungstag für seine Befragung angesetzt, so viele wie noch für keinen Zeugen vor ihm. Verteidiger haben laut Gericht angekündigt, ihn intensiv befragen zu wollen. Es ist der 58. Verhandlungstag in dem Mammut-Prozess.
  • New York: Tennisprofi Philipp Kohlschreiber hat auch im fünften Anlauf sein erstes Viertelfinale bei den US Open verpasst. Der 34 Jahre alte Augsburger verlor am Montag im Achtelfinale 3:6, 2:6, 5:7 gegen Ex-Finalist Kei Nishikori aus Japan. Kohlschreiber ist damit als letzter von 16 gestarteten deutschen Tennisprofis in New York ausgeschieden. In seiner Karriere hat er es nur 2012 in Wimbledon einmal unter die letzten Acht bei einem Grand-Slam-Turnier geschafft.
  • Bangkok: In Thailands Hauptstadt Bangkok beginnt am Dienstag eine neue Klimakonferenz der Vereinten Nationen. Bei dem sechstägigen Treffen soll der diesjährige Klimagipfel vorbereitet werden, der im Dezember im polnischen Kattowitz stattfinden wird. Insgesamt werden mehr als 2000 Delegierte erwartet. Die oberste UN-Klimaschützerin Patricia Espinosa forderte die mehr als 190 beteiligten Nationen zu zusätzlichen Anstrengungen im Klimaschutz auf. Ziel der bevorstehenden Konferenzen ist es, die Beschlüsse des Klimagipfels von Paris 2015 in ein festes Regelwerk zu fassen.
  • München: Oliver Bierhoff bedauert weiterhin die Umstände des Rücktritts von Mesut Özil aus der Fußball-Nationalmannschaft und hofft auf eine Aussprache mit dem Arsenal-Star. «Ich hoffe, dass wir den Weg zum Gespräch finden. Denn ich will die Dinge verstehen, die passiert sind. Ich versuche weiterhin, mit ihm in Kontakt zu kommen und mit ihm zu sprechen», sagte der DFB-Teammanager in einem Interview den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Das Wetter

Einzelne Lichtblicke. Im Kreis Recklinghausen dominieren Wolken, die Sonne befindet sich auf dem Rückzug, und die Temperaturen steigen am Tage auf 26 Grad. Nachts sinken die Werte dann auf 16 Grad. Der Wind säuselt leicht aus nordöstlichen Richtungen.

Die detaillierte Vorhersage für ihre Stadt

Was ist los im Kreisgebiet und der Umgebung?

Der Kreis multimedial

Unsere Kollegen von cityInfo.TV waren mit ihren Kameras beim Stadtsportfest in Recklinghausen:

Zahl der Nacht

  • 16: Die SPD ist in einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa in der Wählergunst hinter die AfD auf den dritten Platz zurückgefallen. Sie rutschte um einen halben Prozentpunkt auf 16 Prozent, wie die «Bild»-Zeitung als Auftraggeberin der Umfrage mitteilte. Die AfD verbesserte sich demnach gegenüber der Vorwoche um einen halben Punkt auf 17 Prozent. Stärkste Partei blieb die Union mit 28,5 Prozent und ebenfalls einem halben Punkt Zuwachs. Die Grünen verharrten bei 13,5 Prozent. Die FDP rangierte bei 9,5 Prozent (minus 0,5), die Linke bei 10 Prozent (minus 0,5).

Weitere Themen des Tages

  • Flug wegen Streiks gestrichen - Streit um Entschädigung vor dem BGH: Wird ein Flug kurzfristig gestrichen, steht den Reisenden in vielen Fällen eine Entschädigung von der Airline zu - es kommt aber immer auf den Grund der Annullierung an. Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe klärt ab 09.00 Uhr, wie die Lage ist, wenn der Grund Warnstreiks an den Passagierkontrollen sind.
  • Mordprozess um Tod von 17-Jähriger in Flensburg beginnt: Wegen Mordes an einer 17-Jährigen muss sich ein junger Mann von 09.15 Uhr an vor dem Landgericht Flensburg verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem aus Afghanistan stammenden Angeklagten vor, die Jugendliche im März aus niedrigen Beweggründen mit 14 Messerstichen getötet zu haben. Laut Anklage soll er aus Eifersucht gehandelt haben, weil das Mädchen in den Wochen zuvor eine andere Beziehung eingegangen sei.
  • AOK legt neuen Fehlzeiten-Report vor: Die Zahl der Arbeitsausfälle wegen psychischer Probleme ist in den vergangenen Jahren überproportional stark gestiegen. Das war das zentrale Ergebnis des Fehlzeiten-Reports 2017. Heute um 10.00 Uhr legen der AOK-Bundesverband und das Wissenschaftliche Institut der AOK (WIdO) nun neue Zahlen vor. Präsentiert werden sollen auch Umfrageergebnisse, die zeigen, was Beschäftigten bei ihrer Arbeit wichtig ist.

Die Lage auf den Straßen

Auf der A43 in Höhe der Forellstraße in Herne wird im Moment der Abbruch der dortigen Autobahnbrücke vorbereitet. Dafür werden die Fahrspuren zunächst nach außen verlegt. Am Morgen staut sich der Verkehr zwischen dem Kreuz RE und Herne auf mehr als 4 km.

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Wo wird im Kreis und in Bottrop geblitzt?

Geschwindigkeitskontrollen hat die Kreispolizeibehörde RE heute hier geplant: 
  • Recklinghausen, Westfalenstr.
  • Herten, Paschenbergstr.
  • Bottrop, Schulstr.
(Weitere unangekündigte Kontrollen an anderen Stellen sind möglich)

Trends in den sozialen Medien  

Bei Twitter ist zu sehen, wie sich die deutsche Fußballnationalmannschaft auf das Länderspiel gegen Frankreich vorbereitet: Mit dpa-Material
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.