Unser Nachrichtenüberblick: Bombe entschärft, Lichter gehen aus, Streit endet tödlich

Kreis RE Guten Morgen! Ohne Komplikationen ist am Abend eine Fliegerbombe in Datteln entschärft worden. Das Abschlusswochenende von "RE leuchtet 2017" steht bevor: Heute gibt es zusätzlich zu den bunt beleuchteten Fassaden in der Altstadt ein "Late Night Shopping" bis 22 Uhr. Mehrere Personen sind nach einer tödlichen Auseinandersetzung in Bremen auf der Flucht. Auch in Chicago gab es ein Todesopfer bei einer Schießerei. Und der ehemalige Chef der katalonischen Regionalregierung, Carlos Puigdemont, könnte mit Europäischem Haftbefehl bald an Spanien ausgeliefert werden. Was sonst an diesem Freitag, 3. November, wichtig ist und wird, erfahren sie hier:

Die aktuelle Nachrichtenlage

Das Wetter

Heute sollte man die Sonne noch einmal genießen. Der Himmel über dem Kreisgebiet präsentiert sich nämlich den ganzen Tag über meist nur schwach bewölkt. Niederschlag ist voraussichtlich Fehlanzeige. Die Temperaturen erreichen 12 Grad Celsius, morgen wird es dann mit bis zu 15 Grad sogar noch wärmer, dafür gibt es aber auch deutlich mehr Wolken.

Die detaillierte Vorhersage für ihre Stadt

Was ist los im Kreisgebiet und der Umgebung?

Der Kreis multimedial

Vor dem Bundesliga-Spiel SC Freiburg gegen FC Schalke 04 fand am Donnerstag in der Veltins Arena die Pressekonferenz mit Schalke-Trainer Domenico Tedesco und Sportdirektor Axel Schuster statt. Unsere Kollegen von cityInfo.TV waren mit ihren Kameras vor Ort. Hier die gesamte PK:
 

Weitere Themen des Tages

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  • Berlin: CDU, CSU, FDP und Grüne wollen nach rund zwei Wochen eine Zwischenbilanz ihrer Sondierungen für eine Jamaika-Koalition ziehen. Dazu kommt ab 13 Uhr die große Runde von mehr als 50 Verhandlern in Berlin zusammen. Die vier Parteien haben inzwischen alle zwölf Themenblöcke, auf die sie sich zuvor verständigt hatten, einmal besprochen.
  • Oldenburg: Weil sie ihre Mutter ermordet haben soll, steht eine 14-Jährige ab 9 Uhr zusammen mit einem 15-Jährigen in Oldenburg vor Gericht. Beide sollen die 39 Jahre alte Frau im vergangenen Mai im Schlaf erstochen haben. Bei dem 15-Jährigen fand die Polizei die mutmaßliche Tatwaffe.
  • Washington: US-Präsident Donald Trump bricht heute zu seiner bislang längsten Reise auf. Auf seinem Weg nach Asien wird der US-Bundesstaat Hawaii im Pazifik Zwischenstation sein. Am Samstag reist Trump nach Tokio weiter, wo er am Sonntag eintrifft.
  • Brüssel: Mit Spannung wird heute ein Besuch des niederländischen Rechtspopulisten Geert Wilders in Brüssel erwartet. Wilders und der belgische Politiker Filip Dewinter planten eine "Islam-Safari" in der als Hochburg radikaler Islamisten bekannt gewordenen Brüsseler Gemeinde Molenbeek. Doch die Bürgermeisterin hat den Besuch verboten, weil sie die Gefahr einer schweren Störung der Sicherheit und Ordnung sieht.
  • Frankfurt/Main: Werder Bremen will mit seinem Interimstrainer Florian Kohfeldt endlich seine Krise in der Fußball-Bundesliga beenden. Im ersten Spiel nach der Trennung von Alexander Nouri muss der Tabellenvorletzte am Abend (20.30 Uhr) bei Eintracht Frankfurt antreten. Die Bremer sind in dieser Saison noch ohne Bundesliga-Sieg.

Die Lage auf den Straßen

Fast freie Fahrt haben Verkehrsteilnehmer derzeit auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen. Zu früher Stunde (Stand: 7.30 Uhr) gibt es insgesamt nur 18 Kilometer Stau. Da aber viele Kurzurlauber nach dem Doppel-Feiertag heute den Weg zurück nach Hause antreten, wird sich die Verkehrslage in den nächsten Stunden - und vor allem am Nachmittag - wohl verschlechtern. 

Die aktuelle Verkehrslage im Ruhrgebiet bei Google Maps

Wo wird im Kreis und in Bottrop geblitzt?

Geschwindigkeitskontrollen hat die Kreispolizeibehörde RE heute hier geplant: 
  • Marl: Obersinsener Straße
  • Waltrop: Am Felling
  • Datteln: Ahsener Straße
(Weitere unangekündigte Kontrollen an anderen Stellen sind möglich)

Trends in den sozialen Medien

Aufregung um das Twitter-Konto von Donald Trump: Der Zugang zu dem Sozialen Netzwerk blieb dem US-Präsident in der Nacht zu Freitag nämlich zeitweise verwehrt. Nutzer, die den Account aufrufen wollten, bekamen die Fehlermeldung, dass die Seite nicht existiere. Wenige Minuten später tauchte das Konto aber wieder auf. Als Grund für die unbeabsichtigte Deaktivierung nannte Twitter in einer späteren Erklärung einen "menschlichen Fehler" eines Angestellten. Trump, der über Twitter gerne regelrechte Tiraden gegen verhasste politische Gegner verbreitet, hat sich selbst bisher zu dem Vorfall noch nicht geäußert.

Mit dpa-Material
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.



ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    3. November 2017, 07:28 Uhr
    Aktualisiert:
    5. November 2017, 23:46 Uhr