Unser Nachrichtenüberblick: Brand in Herten, Legat zieht es nach Marl, sieben Sturm-Tote

Kreis RE Guten Morgen! In Herten-Süd hatte die Feuerwehr am Abend alle Hände voll zu tun. Nach dem Brand einer Autowerkstatt gab es auch Straßensperrungen. Der Vorstand des krisengeplagten Fußball-Oberligisten TSV Marl-Hüls hat grünes Licht für die Verpflichtung des früheren Profis und Ex-Dschungelcampers Thorsten Legat als neuem Trainer gegeben. Es muss allerdings noch eine interne Hürde bewältigt werden. Die Folgen von "Xavier" könnten den Bahnverkehr heute bundesweit beeinträchtigen. Das Sturntief kostete insgesamt sieben Menschen das Leben und richtete schwere Schäden in Norddeutschland an. Was sonst an diesem Freitag, 6. Oktober, wichtig ist und wird, erfahren sie hier:

Die aktuelle Nachrichtenlage

Das Wetter

Es bleibt auch an diesem Wochenende im Kreisgebiet unbeständig und wechselhaft. Schon heute ist Schauerwetter angesagt, allerdings gibt es immer wieder auch sonnige Abschnitte. Dabei werden im Tagesverlauf 14 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 7 Grad ab. Der Wind weht mäßig, in Böen frisch aus Nordwest.

Die detaillierte Vorhersage für ihre Stadt

Was ist los im Kreisgebiet und der Umgebung?

Der Kreis multimedial

Zum 13. Mal fand am Tag der Deutschen Einheit der Haardlauf am Stimberg statt. Organisiert vom TuS 09 Erkenschwick, konnte sich dessen Leichtathletik-Abteilung über einen neuen Teilnehmer-Rekord freuen. Unsere Kollegen von cityInfo.TV waren mit ihren Kameras vor Ort.

Weitere Themen des Tages

  • Oslo: Eine Jury gibt um 11 Uhr den diesjährigen Friedensnobelpreisträger bekannt. 2016 hatte Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos den Preis bekommen - für sein langes Ringen um ein Ende des mehr als 50 Jahre andauernden Bürgerkriegs in seinem Land. In diesem Jahr sind 215 Personen und 103 Organisationen nominiert. 
  • Dresden: Zwei Wochen nach den schweren Verlusten bei der Bundestagswahl will der Parteinachwuchs über eine Neuausrichtung der Union diskutieren. Mit Spannung wird erwartet, wie scharf die 1000 Delegierten auf dem ab 19.45 Uhr beginnenden dreitägigen Deutschlandtag der Jungen Union (JU) die Politik von Kanzlerin Angela Merkel kritisieren.
  • Berlin: Für die Techniksparte der insolventen Air Berlin endet heute die Bieterfrist. Das Tochterunternehmen mit 1500 Beschäftigten wartet die konzerneigenen Flugzeuge sowie Maschinen anderer Fluggesellschaften. Zu den Kaufinteressenten zählt der Berliner Logistiker Zeitfracht, der das Geschäft weiterführen will. Der Air-Berlin-Generalbevollmächtigte Frank Kebekus hatte im September von insgesamt drei Angeboten gesprochen.
  • Berlin: Anfang dieses Jahres war ein Berliner Rentner zerstückelt in einer Tiefkühltruhe gefunden worden. Nun beginnt um 9.15 Uhr der Mordprozess gegen einen 56-Jährigen am Landgericht der Hauptstadt. Der Angeklagte soll um die Jahreswende 2006/2007 den damals 80-Jährigen in dessen Wohnung erschossen und im Eis versteckt haben. Danach soll er etwa zehn Jahre lang die Rente des Witwers von monatlich 2000 Euro kassiert haben.
  • Cottbus: Zehn Monate nach dem gewaltsamen Tod einer Rentnerin in Cottbus steht ein junger Mann ab 10 Uhr vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, die 82-Jährige im Dezember 2016 getötet zu haben, um danach in ihrer Wohnung Geld oder andere wertvolle Gegenstände zu erbeuten. 

Die Lage auf den Straßen

Ein schweres Los haben heute die Berufspendler in Nordrhein-Westfalen: Durch das komplette Lahmliegen des Bahnverkehrs im Norden Deutschlands wird es auch in unserem Bundesland an diesem Morgen zu zahlreichen Zugausfällen und Verzögerungen kommen. Wer deswegen aufs Auto umsatteln möchte, sollte sich sputen: Noch gibt es mit insgesamt 55 Kilometern auf den Autobahnen noch vergleichsweise wenige Staus auf den NRW-Autobahnen. Das dürfte sich aber rasch ändern.


Die aktuelle Verkehrslage im Ruhrgebiet bei Google Maps

Wo wird im Kreis und in Bottrop geblitzt?

Geschwindigkeitskontrollen hat die Kreispolizeibehörde RE heute hier geplant: 
  • Marl: Hertener Straße
  • Herten: Recklinghäuser Straße
  • Castrop-Rauxel: Westring
(Weitere unangekündigte Kontrollen an anderen Stellen sind möglich)

Trends in den sozialen Medien

Theresa May steht Großbritannien wegen ihrer umstrittenen Brexit-Strategie auch in der eigenen Partei massiv unter Druck. Eine regelrechte Pannenrede auf dem "Tory"-Parteitag in Manchester hat nicht zur Stärkung der Position der Premierministerin beigetragen. Was alles bei der Rede schief ging, können Sie in diesem Video von "Spiegel TV" sehen: Mit dpa-Material
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    6. Oktober 2017, 07:27 Uhr
    Aktualisiert:
    6. Oktober 2017, 11:26 Uhr