Unser Nachrichtenüberblick: Dosenwerk schließt – Menschen im Vest sind geschockt

KREIS RE Die geplante Schließung des Ball-Dosenwerks (ehemals Rexam) in Recklinghausen sorgt für Gesprächsstoff. Auf unseren Facebook-Seiten macht sich ein wahrer Sturm der Entrüstung breit, viele Menschen im Vest solidarisieren sich mit den 360 betroffenen Mitarbeitern. Was sonst an diesem Freitag (3. März) wichtig wird, lesen Sie in unserem Nachrichtenüberblick.

  • Ball

    Dunkle Wolken über der Hellbachstraße: Der US-Konzern Ball will das traditionsreiche Dosenwerk Ende Juli schließen. Foto: Jörg Gutzeit

Die News vom Abend und aus der Nacht

  • Recklinghausen: Wieder gibt es schlechte Nachrichten aus der regionalen Wirtschaft: Der US-Konzern Ball (ehemals Rexam) wird sein Getränkedosenwerk in Recklinghausen Ende Juli dieses Jahres schließen. Von der Schließung sind aktuell rund 360 Mitarbeiter betroffen. Auf der Facebook-Seite der Recklinghäuser Zeitung macht sich ein wahrer Sturm der Entrüstung breit. Hier ein paar ausgewählte Kommentare:
    • "Oh Mann! Das tut mir leid für die Mitarbeiter. Mein Vater war früher jahrelang dort beschäftigt. Ich bin echt schockiert." (Mareike Ordu)
    • "Ich kann es immer noch nicht fassen. Was ein Schock..." (Jennifer van Meegen)
    • "(...) Würden die nur ein bisschen an die Familien denken würden die nicht so ne scheiße abziehen. Geschweige denn die Mitarbeiter & unseren Bürgermeister nach Strich und Faden verarschen.(...)" (Matthias Popella)
    • "Diesen US Konzern sollte man für importe nach Deutschland ab sofort mit 30 % Strafsteueuer belegen, genau so wie es Trump mit Firmen macht die sich aus den USA zurückziehen um in Billiglohnländern zu produzieren." (Uwe Klingenberg)
  • Istanbul/Berlin: Die Spannungen zwischen Berlin und Ankara nehmen zu: Das türkische Außenministerium bestellte nach einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Donnerstagabend den deutschen Botschafter in Ankara, Martin Erdmann, ein. Zuvor hatte die baden-württembergische Stadt Gaggenau einen Wahlkampfauftritt des türkischen Justizministers Bekir Bozdag aus Sicherheitsbedenken abgesagt. Bozdag selbst ließ daraufhin ein Treffen mit Bundesjustizminister Heiko Maas platzen. Darüber hinaus lehnte die Stadt Köln eine Anfrage für einen Auftritt des türkischen Wirtschaftsministers Nihat Zeybekci am Sonntag ab.
  • Washington: US-Justizminister Jeff Sessions steht wegen seiner Kontakte zum russischen Botschafter in der Kritik. Sessions kündigte an, sich wegen Befangenheit aus Ermittlungen zu einem möglichen russischen Einmischungsversuch in die US-Präsidentschaftswahl herauszuhalten. Er wollte dies jedoch nicht als Schuldeingeständnis werten. Die Demokraten forderten den Minister zum Rücktritt auf. Präsident Donald Trump sprach ihm sein Vertrauen aus. Die «New York Times» berichtete unterdessen von einem weiteren Treffen zwischen Vertrauten Trumps und dem russischen Botschafter in den USA, Sergei Kisljak.
  • Brüssel: Ein verdächtiger Autofahrer mit Gasflaschen im Wagen hat in Brüssel einen Großeinsatz von Polizei und Sprengstoffexperten ausgelöst. Die Polizei stoppte den Fahrer, der eine rote Ampel überfahren hatte. Der Mann gelte als radikalisiert, sagte der Bürgermeister der Brüsseler Gemeinde St.-Gilles, Charles Picqué, dem Sender RTBF. Häuser und eine Metrostation wurden evakuiert. Ganz in der Nähe ist der Südbahnhof, der wichtigste Bahnknotenpunkt der belgischen Hauptstadt.
  • Berlin: SPD und Grüne wollen das Wahlalter nach der nächsten Bundestagswahl von 18 auf 16 Jahre senken. SPD-Generalsekretärin Katarina Barley sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Es gibt bereits heute ein Ungleichgewicht zwischen den berechtigten Interessen der Jungen gegenüber denen der Senioren. Es ist nur fair, den Jüngeren mehr politisches Gewicht zu geben.» Die SPD will die Forderung in ihr Wahlprogramm aufnehmen, das im Juni beschlossen werden soll.
    Auch die Grünen sind seit langem dafür. Die CDU ist gegen eine Änderung des Wahlalters und will an der Altersgrenze 18 festhalten.

Das Wetter

Uns steht ein heiterer Tag im Vest bevor. Ab den Vormittagsstunden sinkt die Regenwahrscheinlichkeit auf null Prozent, am Nachmittag sind Temperaturen bis zwölf Grad Celsius möglich. Die Sonne wird dabei bis zu drei Stunden scheinen. Auch heute bleibt es windig, aus Südwesten kommen frische Böen mit bis zu 37 km/h.

Die detaillierte Vorhersage für ihre Stadt

Was ist los im Kreisgebiet und der Umgebung?

  • Recklinghausen: Mit dem symbolischen ersten Spatenstich hat auf dem Gelände des ehemaligen Naturfreundehauses an der Mollbeck der Bau eines neuen Ausflugslokals begonnen. Im September soll das neue Restaurant mit dem Namen „Herzlich“ fertig sein, sagt der Architekt Franz-Jörg Feja.
  • Marl: Der Bedarf an Kita-Plätzen in Marl ist groß. Obwohl der neue Montessori-Kindergarten in Hamm erst im Sommer eröffnet wird, sind dort schon alle zwölf Plätze für Kinder unter drei Jahren vergeben. Der neue DRK-Kindergarten ist der sechste in Hamm. Die 34 Mädchen und Jungen werden im Gebäude des Offenen Ganztags der ehemaligen Hermann-Claudius-Schule betreut.
  • Herten: Seit Mittwoch, 1. März,  wurde eine 14-jährige Schülerin aus Herten vermisst. Die Polizei suchte öffentlich nach ihr und bat die Bevölkerung um Hinweise. Am späten Donnerstagabend tauchte das Mädchen wieder auf.
  • Datteln/Münster: Ab dem 15. Juli geht der Schnellbus S 91 ans Netz und verbindet die Städte Datteln, Olfen, Lüdinghausen und Münster im Stundentakt direkt. Die Kreise Coesfeld und Recklinghausen rücken so enger zusammen, die Lippe ist nicht länger eine Trennungslinie.
  • Oer-Erkenschwick: Beim siebten "AOK-Firmenlauf"  am Donnerstag, 8. Juni, werden wieder rund 1.400 Teilnehmer erwartet. Start ist um 19 Uhr, die Strecke führt vom ehemaligen Zechengelände aus Richtung Lohhäuser Berg und wieder zurück.
  • Waltrop: Seit über zwölf Wochen haben die Hennen von Klaus Eickenscheidt wegen der grassierenden Geflügelpest (H5N8) bereits Stubenarrest - ein Problem für den Waltroper Eierbauer, der seine Produkte aus Freilandhaltung im Moment nicht mehr als solche auszeichnen darf.
  • Dortmund: Sechs Wochen nach der Amtseinführung des US-Präsidenten erreicht das Phänomen Donald Trump die Theaterbühne in Deutschland. Im Theater Dortmund wird am Freitag (19.30) das Stück «Trump» erstmals in deutscher Sprache aufgeführt. Es basiert auf dem Bühnenmonolog «The Trump Card» (Die Trumpfkarte) des US-Performers Mike Daisey. Die Ein-Mann-Aufführung läuft seit 2016 erfolgreich in zahlreichen US-Theatern.

Der Kreis multimedial

Zwar hat  an Aschermittwoch offiziell die Fastenzeit begonnen. Doch manche Regeln sind ja bekanntlich dazu da, gebrochen zu werden. Und so pfiffen die zahlreichen Besucher des ersten Feierabendmarktes „Kulinarius“ im Glashaus auf den Verzicht und probierten sich munter durch das kleine Schlaraffenland. Wir haben ein kurzes Video von dort mitgebracht:

 

Weitere Themen des Tages

  • Tunis: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) beendet ihre zweitägige Nordafrika-Reise am Freitag mit Gesprächen in Tunesien. Dabei soll es vor allem um die Flüchtlingskrise gehen, aber auch um wirtschaftliche Kooperationen, um Tunesien in schwierigen Zeiten zu helfen. Als einziges Land der Region hat Tunesien nach dem «Arabischen Frühling» 2011 zwar weitreichende demokratische Reformen eingeleitet. Das Land leidet aber unter wirtschaftlichen Problemen und Terrorismus.
  • Berlin: Der neue österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen kommt am Freitag zu seinem Antrittsbesuch nach Berlin. Bundespräsident Joachim Gauck begrüßt den Gast aus Wien mit militärischen Ehren (11.00 Uhr) im Park von Schloss Bellevue. Van der Bellen wird von seiner Ehefrau Doris Schmidauer begleitet. Es ist auch ein privates Gespräch mit dem künftigen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier vorgesehen.
  • Berlin: In Deutschland wird Cannabis zu medizinischen Zwecken künftig unter staatlicher Aufsicht vertrieben. Dazu wird eine Cannabisagentur beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) eingerichtet. Einzelheiten will das Bundesinstitut am Freitag (10.00 Uhr) in Berlin mitteilen. Hintergrund ist die gesetzliche Freigabe von Cannabis auf Rezept für Schwerkranke. Die Krankenkassen müssen die Therapie mit getrockneten Cannabisblüten künftig bezahlen.
  • Hamburg: Beamte des Mobilen Einsatzkommandos der Hamburger Polizei haben am Donnerstag ein Haus im Stadtteil Bramfeld gestürmt. Hintergrund des Einsatzes sei eine mögliche Entführung, berichtete der Sender NDR 90,3. Ein 50-Jähriger habe bei der Polizei Anzeige erstattet und angegeben, er sei vor einigen Wochen von fünf Männern entführt und im Keller des Hauses gewaltsam festgehalten worden. Weitere Einzelheiten will die Polizei am Freitag bekanntgeben.
  • Augsburg: Aufsteiger RB Leipzig kann den Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern München mit einem Sieg beim FC Augsburg vorerst auf zwei Punkte verkürzen. Die Mannschaft von Trainer Ralph Hasenhüttl eröffnet am Freitag (20.30 Uhr) den 23. Spieltag in der Fußball-Bundesliga. Der Tabellenführer aus München spielt am Samstag beim 1. FC Köln. Derzeit beträgt der Vorsprung der Bayern auf Leipzig fünf Zähler.
  • Belgrad: Mit guten Titelchancen für zwei Hürdensprinterinnen starten die deutschen Leichtathleten am Freitag in die Hallen-EM in Belgrad. Freiluft-Europameisterin Cindy Roleder und Hallenmeisterin Pamela Dutkiewicz greifen am Abend (Finale 19.55 Uhr/Eurosport) nach Gold. Mit 7,79 Sekunden führt Dutkiewicz die europäische Saisonbestenliste an, die frühere Mehrkämpferin Roleder dürfte ihre härteste Konkurrentin sein.
  • Pyeongchang: Ohne den erkrankt fehlenden Massenstart-Weltmeister Simon Schempp gehen die deutschen Biathleten in den Olympia-Test in Pyeongchang. Damit schickt Bundestrainer Mark Kirchner am Freitag (11.00 Uhr/ARD und Eurosport) über die zehn Kilometer mit Sprint-Weltmeister Benedikt Doll, Erik Lesser, Arnd Peiffer, Florian Graf und Roman Rees statt wie gewohnt sechs nur fünf Athleten ins Rennen. Siegfavorit ist der fünfmalige Gesamtweltcupsieger Martin Fourcade.

Die Lage auf den Straßen

An diesem Freitagmorgen ist die Lage auf den Straßen entspannt. Es staut sich aktuell nur auf 22 Kilometern in ganz Nordrhein-Westfalen. Auf der A2 in Fahrtrichtung Oberhausen zwischen Recklinghausen-Ost und Recklinghausen-Süd sollten Autofahrer etwas Geduld mitbringen: Nach einem Unfall gibt es einen Kilometer Stau. Ansonsten heißt es in der näheren Umgebung: freie Fahrt!

Die aktuelle Verkehrslage im Ruhrgebiet bei Google Maps

Wo wird im Kreis und in Bottrop geblitzt?

Geschwindigkeitskontrollen hat die Kreispolizeibehörde RE heute hier geplant: 
  • Recklinghausen: Theodor-Körner-Straße
  • Haltern am See: Dorstener Straße
  • Dorsten: Weseler Straße

(Weitere unangekündigte Kontrollen an anderen Stellen sind möglich)

Trends in den sozialen Medien

TV-Anwalt Ingo Lenßen ist mit einer eigenen TV-Show zurück! Auf Twitter wird das neue Format zwar gefeiert - doch zeigen die Postings der Netzgemeinde eine gewisse Ironie. Unter dem Hashtag #Lenssen findet man unter anderem solche Beiträge: Mit dpa-Material
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.