Unser Nachrichtenüberblick: Feuer in RE, Stich in den Kopf, Asylstreit beigelegt

Guten Morgen! In letzter Minute trafen die Belgier am Dienstagabend zum 3:2 gegen Japan. In letzter Minute einigten sich auch die Bundeskanzlerin und der Innenminister im Asylstreit zwischen CDU und CSU. Im Ruhrgebiet herrscht wegen der anhalten Trockenheit akute Waldbrandgefahr. Ein 35-Jähriger aus Recklinghausen ist wegen sexuellem Kindesmissbrauch seiner Tochter (3) zu einer Haftstrafe verurteilt worden. BVB-Profi Sokratis wechselt nach England. Die in einer Höhle verschollene Jugendfußballmannschaft in Thailand wartet auf ihre Befreiung. Und Arvato will im Industriepark Marl/Dorsten viele Arbeitsplätze schaffen. Was sonst noch wichtig ist und wichtig wird, lesen Sie in unserem Nachrichtenüberblick für Dienstag, den 3. Juli.

Die aktuelle Nachrichtenlage

  • Recklinghausen: Drei Brände hielten am Montagabend die Feuerwehr auf in Atem. So wurden die Einsatzkräfte zunächst wegen eines Flächenbrandes am Südbahnhof alarmiert. Zumindest in zwei Fällen scheint Brandstiftung wahrscheinlich.
  • Münsterland: In Velen im Kreis Borken ist am Montagabend ein Pferdestall in Brand geraten und komplett niedergebrannt. Laut Angaben der Polizei konnten die sechs im Stall untergebrachten Pferde auf eine Weide getrieben werden.Dabei zog sich ein 29-jähriger Mann eine leichte Rauchvergiftung zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der Sachschaden wird auf etwa 250 000 Euro geschätzt. Die Brandursache war zunächst unklar.
  • Düsseldorf: Am Düsseldorfer Flughafen hat ein Mann einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mit einem Cuttermesser in den Kopf gestochen und lebensgefährlich verletzt.
  • Gelsenkirchen: In den Wäldern herrscht durch die lange Trockenheit und die hohen Temperaturen erhöhte Waldbrandgefahr. Für weite Landesteile gilt Gefahrenstufe vier - von fünf möglichen.  Förster Matthias Klar vom Forststützpunkt Emscherbruch des Regionalverbandes Ruhr in Gelsenkirchen appelliert an die Bürger, keine brennenden Zigarettenstummel an den Wegesrand zu werfen.  «Die Pflanzen sind pulvertrocken und dann noch der Wind. Nachts gibt es im Moment keine Taubildung.» Ein Feuer könne sich da ganz schnell entzünden. Im Arenbergischen Forst in Marl musste am Montag die Feuerwehr bereits ausrücken.
  • Dortmund: Bei einem Auffahrunfall mit zwei verletzten Menschen ist ein Lastwagen auf der Autobahn 1 bei Dortmund umgekippt. Einer der Männer sei schwer verletzt, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstagmorgen. Zuvor hatte ein Lastwagenfahrer ein Stauende zu spät gesehen und stark abgebremst. Der Lkw-Fahrer hinter ihm bemerkte das Bremsmanöver zu spät und fuhr ihm auf, so dass der erste Sattelschlepper auf die Seite kippte. Dessen Fahrer verletzte sich leicht. Der Fahrer des hinteren Lkw wurde schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.
  • Gelsenkirchen: Pechvogel Coke wechselt endgültig vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 zu UD Levante in die spanische Primera División. Das teilte der Vizemeister am Montag mit. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison auf Leihbasis für Levante gespielt.
  • Berlin: Kanzlerin Angela Merkel und CSU-Chef Horst Seehofer haben ihren erbitterten Asylstreit beigelegt und damit ein Auseinanderbrechen der Union vorerst abgewendet. CDU und CSU wollen nun Transitzentren für bereits in anderen EU-Ländern registrierte Flüchtlinge an der deutsch-österreichischen Grenze einrichten. Aus diesen Zentren sollen Asylbewerber direkt in die zuständigen Länder zurückgewiesen werden. Die SPD reagierte nach einer Sitzung des Koalitionsausschusses zurückhaltend. Es gebe noch viele offene Fragen, die erst erörtert werden müssten, so Parteichefin Andrea Nahles.
  • Dortmund: Der BVB vermeldet den nächsten Abgang des Sommers: Innenverteidiger Sokratis verlässt den Verein nach fünf Jahren Richtung FC Arsenal.
  • Münster: Nach einem tödlichen Verkehrsunfall in Münster hat das Landgericht Münster am Montag einen 29-jährigen Autofahrer zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Angeklagte war im Januar mit Tempo 111 und über 1,3 Promille Alkohol im Blut durch die Innenstadt gerast. Auf einer Kreuzung war es zur Kollision mit dem Fahrzeug einer 31-jährigen Frau gekommen.  Diese war schließlich noch am Unfallort an den Folgen schwerer Verletzungen gestorben. 
  • Essen/Neuss: Bei einem Badeunfall am Kaarster See bei Neuss ist ein vier Jahre altes Kind ums Leben gekommen. Der Junge war am Sonntagabend von seiner Mutter vermisst und schließlich leblos im Wasser des Schwimmerbereichs entdeckt worden. Er wurde noch reanimiert und mit dem Babynotarztwagen in ein Krankenhaus gebracht. Dort starb der Junge am Montagnachmittag, wie die Polizei mitteilte. Ebenfalls regungslos hatten Spaziergänger am Freitagabend ein Kleinkind in der Ruhr bei Essen entdeckt. Ein 29-Jähriger sprang ins Wasser und zog den Jungen an Land. Das Kind wurde von Rettungskräften reanimiert und kam in ein Krankenhaus.
  • Düsseldorf: Beschäftigte der Düsseldorfer Uniklinik wollen am Dienstag (6.00 Uhr) für eine bessere Personalausstattung in einen unbefristeten Streik treten. Notfälle werden nach Angaben eines Kliniksprechers in dieser Zeit versorgt. Planbare Operationen würden dagegen verschoben. Die Klinik versuche, alle Betroffenen zu informieren. In der ambulanten Versorgung müssten sich Patienten auf teils enorme Wartezeiten einstellen, sagte der Sprecher. Er riet, die zuständige Fachabteilung vorab anzurufen.
  • Deutschland: Flüsse, Seen und Grundwasser in Deutschland sind einem Bericht zufolge in einem für europäische Verhältnisse schlechten Zustand. Bei ökologischen und vor allem chemischen Kriterien gehören sie im Ländervergleich zu den Schlusslichtern, wie die Europäische Umweltagentur EEA am Dienstag mitteilte. Ähnlich schlecht schnitten nur Gewässer in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg ab. Nur 8,4 Prozent der deutschen Oberfläschengewässer wurden demnach bei ökologischen Kriterien mit gut oder sehr gut bewertet.
  • Russland: Mit einem Last-Minute-Tor gegen Japan hat Belgien das Viertelfinale erreicht: Nach einem 0:2-Rückstand trafen die Belgier dreimal zum 3:2-Erfolg. Alle Toren fielen in der zweiten Hälfte. Jetzt treffen die belgischen Hoffnungsträger im Viertelfinale auf Brasilien, das am Montagnachmittag mit 2:0 gegen Mexiko gewann. Alles zur WM finden Sie in unserem Online-Spezial.
  • Thailand: Der Alptraum ist noch nicht ausgestanden: Auch nach ihrer Entdeckung müssen die seit mehr als einer Woche in einer Höhle in Thailand eingeschlossenen Jugendfußballer weiter auf Rettung warten. «Wir müssen zu hundert Prozent sicher sein, dass sie gefahrlos herauskommen können», sagte der Gouverneur der Provinz. Es gehe den Teenagern relativ gut. «Keiner der Jungs schwebt in Lebensgefahr.» Ein Arzt sei zu den Jungen geschickt worden, um sie zu untersuchen und Medikamente und Energiedrinks zu bringen. Geplant ist, das Wasser aus der Höhle herauszupumpen und sie dann zu holen.

Das Wetter

Heute wird im Westen vereinzelt die Sonne von Wolken verschleiert. Dabei werden im Tagesverlauf 28 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 15 Grad ab. Der Wind weht nur leicht aus Ost.

Die detaillierte Vorhersage für ihre Stadt

Was ist los im Kreisgebiet und der Umgebung?

Zahl der Nacht

  • 544.500: Die Fraktion der Rechtspopulisten im Europaparlament muss 544 500 Euro an EU-Geldern zurückerstatten, die sie für Champagner und Luxus-Dinner ausgegeben hat. Insgesamt werden für das Jahr 2016 Ausgaben in Höhe von knapp 478 000 Euro beanstandet, wie die Sprecherin sagte. 2017 waren es demnach noch einmal knapp 66 500 Euro.

Weitere Themen des Tages

  • SPD will Asylkompromiss der Union bewerten: Nach der Beilegung des Asylstreits zwischen CDU und CSU will sich die SPD am Dienstag zu dem Kompromiss positionieren. Die Parteivorsitzende Andrea Nahles hatte am Montagabend zurückhaltend reagiert und erklärt, es gebe noch viele Fragen, die die SPD mit ihren Fachleuten und den Gremien der Partei erörtern wolle. Am Morgen (8.30 Uhr) tagt die SPD-Bundestagsfraktion. Um 18.00 Uhr soll der Koalitionsausschuss erneut zusammenkommen.
  • Im NSU-Prozess: Schlussworte der Angeklagten? Im Münchner NSU-Prozess werden Beate Zschäpe und vier mitangeklagte mutmaßliche Helfer des «Nationalsozialistischen Untergrunds» am Dienstag (9.30 Uhr) für ihre Schlussworte aufgerufen. Der Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts München würde sich danach zur Beratung zurückziehen und voraussichtlich kommende Woche die Urteile verkünden.
  • Regierung startet Aktion gegen Personalnot in der Pflege: Die Bundesregierung gibt am Dienstag den Anstoß, um ein groß angelegtes Programm gegen die Personalnot in der Pflege zu erarbeiten. An der «Konzertierten Aktion Pflege» sollen sich unter anderem die Länder, Arbeitgeber und Gewerkschaften, Kirchen und Wohlfahrtsverbände, Krankenkassen und Betroffenenverbände beteiligen.
  • Heimflug mit Tücken - Streit mit Reiseveranstalter vor dem BGH: Ein verspäteter Rückflug aus dem Türkei-Urlaub wird am Dienstag (9.00 Uhr) zum Fall für den Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Der Flieger hätte gegen 20 Uhr Richtung Frankfurt abheben sollen. Aber der Start verzögerte sich, und die Maschine flog schließlich nach Köln. Von dort mussten die Passagiere mit dem Bus weiter nach Frankfurt, wo sie mit rund sechseinhalb Stunden Verspätung eintrafen. Ein Ehepaar mit zwei Kindern wollte das nicht mitmachen und nahm die Sache am Flughafen von Antalya selbst in die Hand. Ohne Rücksprache mit dem Reiseveranstalter buchte sich die Familie einen anderen Flug direkt zurück nach Frankfurt.
  • Bis zu 50 000 Fans zur Neuauflage des «Werner»-Rennens erwartet: Biker-Kult im hohen Norden: Das «Werner»-Rennen zwischen einem Motorrad und einem Sportwagen war vor 30 Jahren ein legendäres Spektakel. Eine Neuauflage steht in wenigen Wochen an. Über den Stand der Vorbereitungen auf dem Flugplatz Hartenholm in Schleswig-Holstein wollen die Macher am Dienstag (11.00 Uhr) direkt an Ort und Stelle informieren.
  • Georg-Büchner-Preisträger 2018 wird bekannt gegeben: Der Georg-Büchner-Preisträger 2018 wird am Dienstag (9.30 Uhr) bekannt gegeben. Die renommierteste literarische Auszeichnung in Deutschland ist mit 50 000 Euro dotiert. Sie wird seit 1951 von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt vergeben.
  • Zverev und Kerber spielen Erstrundenpartien in Wimbledon: Alexander Zverev und Angelique Kerber bestreiten am Dienstag in Wimbledon ihre Erstrundenpartien. Der Hamburger Zverev trifft im zweiten Spiel nach 12.30 Uhr deutscher Zeit auf James Duckworth und ist klarer Favorit. Die Kielerin Kerber tritt gegen die frühere Wimbledon-Finalistin Vera Swonarewa aus Russland an. Auch ihre Partie ist als zweite nach 12.30 Uhr angesetzt.
  • England will seinen K.o.-Fluch beenden - Schweizer fordern Schweden: England will bei der Fußball-WM in Russland den ersten Einzug ins Viertelfinale seit dem Sommermärchen 2006 in Deutschland perfekt machen. Die Three Lions treffen im Spartak-Stadion von Moskau am Dienstag (20.00 Uhr/ARD) auf Kolumbien. Der mögliche Viertelfinal-Konkurrent wird bereits zuvor zwischen Schweden und der Schweiz (16.00 Uhr/ARD) in St. Petersburg ermittelt.

Die Lage auf den Straßen

Auf den Autobahnen herrscht bereits wieder Stop and Go: Mehr als 80 km Stau ärgern Pendler in NRW. Auf der A42 sorgt ein Unfall in Gelsenkirchen für Stau zwischen Bottrop und GE-Zentrum, in der anderen Richtung stockt der Verkehr ebenfalls. Auf der A43 muss man zwischen RE/Herten und dem Kreuz RE mit Verzögerungen rechnen.

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Wo wird im Kreis und in Bottrop geblitzt?

Geschwindigkeitskontrollen hat die Kreispolizeibehörde RE heute hier geplant: 
  • Waltrop, Borker Straße
  • Dorsten, Gahlener Straße
  • Haltern am See, Hullerner Straße
(Weitere unangekündigte Kontrollen an anderen Stellen sind möglich)

Trends in den sozialen Medien  

Bei Twitter bedankt sich Schalkes Coke für tolle Jahre in Gelsenkirchen - der Profi wechselt endgültig zu Levante: Mit dpa-Material
2 KOMMENTARE
03.07.18 10:29

Sonst keine Hobbys?

von nickelback

O

03.07.18 09:37

Rettet dem

von PR-Zeche02

Dativ!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.