Unser Nachrichtenüberblick: Weinmarkt in Herten, Prosper Haniel öffnet die Türen

Kreis RE Einen schönen Start ins Wochenende wünschen wir! In der Recklinghäuser hat die NPW gestern Abend 4000 Menschen mit einem kostenlosen Konzert begeistert. Roman Weidenfeller durfte beim BVB erstmals für beide Teams auf dem Platz spielen. Der "Tag des Denkmals" lockt mit zahlreichen Angeboten in die Ausstellungen. Der TSV Marl-Hüls steht in der Westfalenliga bereits mächtig unter Druck. Lidl ruft Hähnchen-Nuggets zurück. Und Barack Obama hat Donald Trump ungewöhnlich scharf angegriffen. Was sonst an diesem Samstag und Sonntag, 8. und 9. September, wichtig ist und wird, erfahren sie hier:

Was ist los im Kreisgebiet und der Umgebung?

  • Bottrop: Von 10 bis 18 Uhr öffnet die Zeche Prosper Haniel in Bottrop am heutigen Samstag (8.9.) ihre Türen. Über Tage können sich die Besucher unter anderem über Bergbautechnik und eine Ausstellung informieren: Hier werden Eindrücke von früher und heute gezeigt.
  • Region: Auch an diesem Wochenende gibt es wieder zahlreiche Highlights, die man sich nicht entgehen lassen sollte: Dazu gehören der "Tag des Denkmals", aber auch der Weinmarkt in Herten, der Mittelaltermarkt am Schloss Strünkede in Herne oder das Theaterfest in Marl. Hier gibt es den Überblick über die Veranstaltungen.
  • Recklinghausen: Am Sonntag, 9. September, endet in der "Molle" um 20 Uhr eine denkwürdige Saison: Obwohl das Bad wegen des massiven Wasserrohrbruchs mit einem Monat Verspätung öffnete, sind die Gesamtzahlen beachtlich: 59.440 Menschen – 18.000 mehr als im Vorjahr – suchten Abkühlung.
  • Dorsten: Autofahrer sollten am Wochenende möglichst nicht über die B58 in Dorsten-Wulfen fahren. Die Bundesstraße wird halbseitig gesperrt, weil Kabelschächte verlegt werden müssen. Weil direkt daneben ein Bahnübergang ist, kann es laut Stadt bei geschlossener Schranke zu erheblichen Behinderungen kommen. Die Sperrung gilt von Samstagmorgen um 6 und soll am Montag verschwunden sein, bevor der Berufsverkehr anrollt.
  • Marl: Ein mickriges Tor, null Punkte, Schlusslicht: Der TSV Marl-Hüls braucht in der Westfalenliga 2 endlich ein Erfolgserlebnis. Am besten schon am Sonntag im Heimspiel gegen den Kirchhörder SC.
  • Herten: Ein Hertener Rechtsanwalt steht seit Freitag wegen Beihilfe zum Drogenhandel vor Gericht. Die Vorwürfe stammen von einem Ex-Mandanten – doch der Jurist sieht sich zu Unrecht am Pranger. Der Anwalt und zwei Mitangeklagte (46/54) aus Recklinghausen konterten die Anklagevorwürfe zum Prozessauftakt vor dem Bochumer Landgericht offiziell mit Schweigen.
  • Marl: Marls Kinder belegen im kreisweiten Vergleich beim Bildungs- und Gesundheitsstand einen mittleren Platz. Wer aus einem besseren Elternhaus stammt, hat im Leben bessere Chancen.
  • Oer-Erkenschwick: Am heutigen Samstag, 8. September, kommt einiges zusammen. Oer-Erkenschwick nimmt als eine von 30 Städten an der IHK-Aktion „Heimat shoppen“ teil. Gleichzeitig findet der weltweite Tag der Ersten Hilfe statt.
  • Datteln: Eine lange Rede wollte Bürgermeister André Dora zur Eröffnung des Sportparks Süd in der Böckenheckstraße nicht halten. Durfte er auch nicht, denn schon nach einer Reihe von Danksagungen und einer kurzen Einführung von Sportamts-Leiter Matthias Dekker, kämpfte sich ein junger Schüler zum Bürgermeister durch und fragte: „Wann dürfen wir denn endlich spielen?“
  • Recklinghausen: In diesem Jahr geht im deutschen Bergbau das Licht aus, bei „Recklinghausen leuchtet“ gehen die Leuchten für die Kumpel an. Denn die Rathausshow, die am 19. Oktober um 19 Uhr Premiere feiert,  steht ganz im Zeichen der Kohle.
  • Waltrop: Die Waltroper SPD will neue Wege gehen, um mit den Bürgern in Kontakt zu kommen. Stadtverbandsvorsitzender Marcel Mittelbach berichtet von diesen Plänen. So wird etwa die Bürgersprechstunde eingestellt, dafür gibt es bals die erste WhatsApp-Sprechstunde. Und auch gebacken wird...
  • Castrop-Rauxel: Nachdem das Kulturzentrum Agora Anfang Mai von Vandalen heimgesucht wurde, haben bislang Unbekannte nun den Jugendraum aufgebrochen und geplündert. Jetzt gibt es Konsequenzen.
  • Dortmund: Auf seiner letzten Ehrenrunde war Roman Weidenfeller sichtlich gerührt. Der Torhüter von Borussia Dortmund wurde nach seinem Abschiedsspiel am Freitagabend von rund 70 000 Fans überschwänglich gefeiert. «So etwas gibt es nur in Dortmund», sagte der scheidende Torhüter. Er gehe «mit einer Träne im Auge», sagte der 38-Jährige nach seinem letzten Spiel, «weil es so lange mein Wohnzimmer war». Beim 4:1 (2:1) der «BVB-Allstars» gegen «Roman and Friends» spielte Weidenfeller für beide Mannschaften.

Das Wetter

Wolken und Sonne bei verhaltenen Temperaturen. Im Kreis Recklinghausen gibt es einen wechselnd bewölkten Himmel. Dabei werden im Tagesverlauf 20 Grad erreicht, nachts kühlt es dann auf 12 Grad ab. Der Wind weht nur schwach aus Südwest.

Die detaillierte Vorhersage für ihre Stadt

Der Kreis multimedial

Was war los im Kreis Recklinghausen? Unsere Kollegen von cityInfo.TV fassen in ihrem Format "HighFive" wieder die aktuelle Woche zusammen:

Weitere Themen des Tages

  • USA: Ex-Präsident Barack Obama hat Amerikaner über Parteigrenzen hinweg dazu aufgefordert, die Regierung seines Amtsnachfolgers Donald Trump bei den Zwischenwahlen abzustrafen. In einem ungewöhnlichen Schritt zwei Monate vor den Kongresswahlen übte der frühere Präsident am Freitag in einer Rede vor Studenten in Urbana-Champaign im US-Bundesstaat Illinois scharfe Kritik an der Trump-Regierung.
  • Chemnitz: Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden hält das Video von einem Übergriff auf Ausländer in Chemnitz für echt. «Wir haben keine Anhaltspunkte dafür, dass das Video ein Fake sein könnte», sagte Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein «Zeit online». Es werde deswegen für die Ermittlungen genutzt. Er wisse nicht, aufgrund welcher Informationen Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen zu anderen Schlussfolgerungen gekommen sei. Maaßen hatte die Echtheit des Videos angezweifelt und war deswegen heftig kritisiert worden.
  • NRW/Niedersachsen: Ein Geflügelbetrieb aus Niedersachsen ruft tiefgefrorene Hähnchen-Nuggets zurück, die bei Lidl in fast allen Bundesländern verkauft wurden. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass in dem Produkt «Culinea Safari-Nuggets, tiefgefroren, 400 Gramm» rote Plastikfremdkörper enthalten seien, teilte der Hersteller, die Gebr. Stolle GmbH aus Visbek im Kreis Vechta, am Freitag mit.
    Wegen der möglichen Verletzungsgefahr sollten Kunden Ware mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 31.08.2019 zurückgeben. Die Losnummer lautet 815106001, das Identitätskennzeichen DE NI 10000 EG.
  • Düsseldorf: Zu einer Kurden-Demonstration am Samstag (10.00 Uhr) in Düsseldorf erwartet die Polizei mehrere Tausend Teilnehmer. Die ganztägige Veranstaltung ist nach Polizeiangaben von zwei Bundestagsabgeordneten der Linksfraktion angemeldet worden. Das Motto laute «Schluss mit dem Verbot kurdischer Kultur! Freiheit für Abdullah Öcalan». Der Anführer der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK ist in der Türkei inhaftiert. Das Zeigen von PKK-Symbolen oder Öcalan-Bildern ist strafbar. Laut Polizei rechnen die Veranstalter mit rund 10 000 Teilnehmern auf den Rheinwiesen.
  • Kerpen: Klimaaktivisten wollen sich aus Protest gegen die Rodungspläne im Hambacher Forst am Samstag erneut auf den Weg in das Braunkohlerevier machen. «Wir werden auf jeden Fall wieder in den Wald kommen», kündigte ein Sprecher der «Aktion Unterholz» an. Unter anderem gehe es darum, die kaputt gegangene Infrastruktur der Waldbesetzer weiter zu reparieren. Die Organisation hatte in den vergangenen Tagen ein «Wochenende des Widerstands» ausgerufen.
  • Köln: Die Autobahn 4 bei Köln wird von Samstagabend an (21.00 Uhr) in Fahrtrichtung Aachen voll gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt vom Dreieck Heumar bis zum Kreuz Köln-Gremberg. Als Folge erwartet der ADAC eine «besonders angespannte Stausituation im Bereich Köln». Am Sonntagabend (22.00 Uhr) will der Landesbetrieb Straßen.NRW die Strecke wieder freigeben. Grund für die Sperrung sind Arbeiten an der Fahrbahn.
  • Dortmund: Nordrhein-Westfalens drittgrößter Flughafen in Dortmund verzeichnet für die ersten acht Monate des laufenden Jahres ein deutliches Passagier-Plus. Mit rund 1,5 Millionen Passagieren nutzten von Januar bis August gut 14 Prozent mehr Fluggäste den Ruhrgebietsairport als im Vergleichszeitraum 2017, wie der Flughafen am Freitag mitteilte. Bis zum Jahresende werden 2,2 Millionen Passagiere angestrebt. Im Jahr 2017 waren es gut 2 Millionen.
  • Münsterland: Beim Versuch, einen verunglückten Autofahrer aus seinem brennenden Wagen zu retten, sind im Münsterland sechs Helfer verletzt worden. Der 63-jährige Mann geriet am Freitagabend nahe Isselburg mit seinem Auto in den Gegenverkehr und krachte in zwei Fahrzeuge, wie die Polizei mitteilte. Sein Wagen fing sofort Feuer. Zeugen des Unfalls gelang es, den hilflosen Mann zu befreien - nur mit einem Bein blieb er in dem brennenden Wagen eingeklemmt. Die Zeugen bildeten eine Menschenkette und löschten das Auto mit dem Wasser aus einem Bach. Ein Rettungshubschrauber flog den 63-Jährigen in die Klinik.
  • Los Angeles: Der US-amerikanische Rapper Mac Miller, Ex-Freund von Sängerin Ariana Grande, ist tot. Er sei mit 26 Jahren «tragisch gestorben», hieß es am Freitag in einer Mitteilung seiner Familie, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag. «Er war ein helles Licht in dieser Welt für seine Familie, Freunde und Fans». Einzelheiten über die Todesursache gebe es zu diesem Zeitpunkt nicht, schrieb die Familie. 

Die Lage auf den Straßen

Die Entwicklung auf den wichtigsten Strecken in unserer Region können Sie bei uns minutengenau auf dieser interaktiven Grafik verfolgen.

Trends in den sozialen Medien 

Beeindruckendes Bild aus der Recklinghäuser Altstadt vom Konzert der NPW bei Twitter:
Mit dpa-Material
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.