Verkehr: Viele Staus über das lange Wochenende

NRW Das lange Wochenende um Christi Himmelfahrt wird auch dieses Jahr wieder für Staus in ganz NRW sorgen. Zusätzlich wird die A3 an zwei Stellen komplett gesperrt. Wir haben eine Übersicht über Engstellen und Ausweichmöglichkeiten.

  • Viel Verkehr

    Am Christi Himmelfahrt-Wochenende wird es vor allem auf den Autobahnen Richtung Nordsee sehr eng. Foto: Christoph Schmidt/dpa

Für das lange Wochenende über Christi Himmelfahrt ist strahlendes Frühsommerwetter angekündigt. Perfekt also um die Zeit draußen zu verbringen. Doch die Vergangenheit zeigt, dass es bereits am Mittwoch zu Stau-Spitzenwerten von rund 400 Kilometer kommen kann. Denn dann steigt das Staurisiko immens, wenn sich Urlaubsfahrer zwischen den Berufsverkehr mischen. Und laut ADAC war der Sonntag nach Christi Himmelfahrt im vergangenen Jahr der staureichste Sonntag des Jahres.

Vor allem Richtung deutscher und niederländischer Nordseeküste wird sich der Verkehr erfahrungsgemäß verdichten. Wir möchten Ihnen hiermit einen kleinen Überblick geben, wo und wann es in den nächsten Tagen eng werden könnte:


24.Mai, Mittwoch:
 
Ab dem frühen Nachmittag (ca. 14 Uhr) beginnen sich die Straßen schnell zu füllen. In Richtung Norden werden die A1 und die A57, sowie die A3 Köln – Oberhausen voll sein. Mit einer Entspannung der Situation ist erst gegen 19 Uhr zu rechnen.
 
VOLLSPERRUNG DER A3: Ab 22 Uhr werden zwei Teilstücke der A3 Richtung Frankfurt über das gesamte Wochenende gesperrt. Die erste Sperrung liegt zwischen dem Autobahnkreuz Ratingen-Ost und dem Autobahnkreuz Hilden, die zweite zwischen Opladen und dem Autobahnkreuz Leverkusen. In der Anschlussstelle Opladen ist nur die Auffahrt Richtung Oberhausen möglich. Umleitungen sind an allen Stellen ausgeschildert.


25. Mai, Donnerstag, Christi Himmelfahrt:

Zwischen 10 und 14 Uhr sehr hohe Staugefahr


26. Mai, Freitag:
 
Verhältnismäßig wenig Verkehr


27. Mai, Samstag:

Üblicher Samstagsverkehr, am späten Vormittag erhöhte Staugefahr


28. Mai, Sonntag:

Sehr hohe Staugefahr ab dem Mittag. Vor allem aus Richtung Holland und auf der A1 aus Richtung Norden. Bitte beachten Sie die Sperrung der A3!
 

Unabhängig vom erhöhten Verkehrsaufkommen, sorgen auch Baustellen weiterhin für Verzögerungen. Vor allem auf der A1 zwischen Köln und Dortmund, auf der A3 zwischen Köln und Oberhausen und auf der A40 und A42 rund um Dortmund kann es zu Behinderungen kommen.

Auf der A2 kommt es durch Baustellen an folgenden Strecken zu  möglichen Wartezeiten: Dortmund - Hannover - Braunschweig und Magdeburg - Berliner Ring.

Vor allem auch die Fernstraßen in Richtung Küste und wieder zurück werden laut ADAC am langen Wochenende stark beansprucht sein.

Wenn Sie also mit dem Auto über das lange Wochenende verreisen wollen, fahren Sie am besten Mittwoch nach 19 Uhr oder donnerstags in aller Frühe los. Wahlweise ist auch die Bahn gut gerüstet für Kurzurlauber. Brückentage und das kommende Pfingsten wurden schon vor Monaten im Fahrplan mit eingearbeitet. Volle Züge sind aber dennoch wahrscheinlich. Einzig an Flughäfen ist mit keinem erhöhten Personenaufkommen zu rechnen.
 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.


AUTOR
dpa
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    23. Mai 2017, 16:04 Uhr
    Aktualisiert:
    29. Mai 2017, 03:33 Uhr