Traditioneller Almauftrieb: Kühe kommen auf die City-See-Insel

MARL Marl ist nicht gerade für sein Alpenpanorama oder durch wunderschöne Almen bekannt. Einen Auftrieb gibt es hier dennoch und der findet heute um 15 Uhr am City-See statt.

  • Almauftrieb

    Almauftrieb. Foto: Jürgen Wolter

Aufgetrieben werden keine lebenden Tiere, sondern die „Burgunder-Kühe“ des Künstlers Samuel Buri. „Dorothée“ und „Niggel“ hat er die lebensgroßen Polyester-Nachbildungen genannt, die – ursprünglich für eine Pariser Ausstellung entworfen – seit 1978 im Marler Besitz sind.

Der traditionelle Auftrieb beginnt am Samstag, 21. April, um 15 Uhr. Alle Bürger sind zur Teilnahme eingeladen.
Start des Kuh-Umzuges mit festlich geschmücktem Pferdewagen ist vor dem Skulpturenmuseum Glaskasten. Den Frühlingsspaziergang um den City-See begleitet das „Swing’n Oberkrain“-Sextett musikalisch. Das letzte Stück ihres Wegs legen die Kühe mit Unterstützung des Technischen Hilfswerkes im Schlauchboot zurück. Mit dem Almauftrieb beginnt die Freiluftsaison des Skulpturenmuseums. Neben einer Bastelaktion für Kinder wird es auch einen Imbiss geben.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.



ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    21. April 2018, 12:23 Uhr
    Aktualisiert:
    21. April 2018, 12:23 Uhr
  • Orte: