Fahrbericht: Porsche Boxster GTS: In 4,1 Sekunden auf 100

Marl Ich gebe es zu: Ja, ich bin Porsche-Fan. Das liegt weniger daran, dass ich eines der Fahrzeuge des schwäbischen Herstellers mein Eigen nennen dürfte, sondern schlicht und ergreifend an der Freude beim Fahren. Dafür nehme ich auch gerne den Kraftakt auf der Autobahn auf mich, wenn ich das Lenkrad bei Tempo 250 fest in meinen Händen halten muss, um Sportwagenattribute zu erleben.

« »
1 von 4
  • Porsche Boxster

    Einzig die Farbe wirkt ein wenig mausgrau – ansonsten ist der GTS eher ein echter Hingucker und klassischer Roadster. —Foto: Randolf Leyk

  • Porsche Boxster

    Blick auf die Alcantara-Sitze bei geöffnetem Verdeck. Foto Leyk

  • Porsche Boxster

    Wuchtiges Heck mit ausfahrbarem Spoiler. Foto Leyk

  • Porsche Boxster

    Der Porsche Boxster GTS. Foto Leyk

Ökologisch betrachtet, bereitet das Ganze bei einem Verbrauch von teils 20 Liter Superbenzin natürlich schon Bauchschmerzen. Doch in unserem Test schaffen wir es immerhin, den Durchschnitt auf der Landstraße auf unter sieben Liter zu drücken – das Gewissen beruhigt sich also schnell wieder.
Der stimmgewaltige Mittelmotor im GTS ist nicht zu überhören. Tesla-Fans können das natürlich nicht nachvollziehen. Und was Musik in den Ohren der Porsche-Fans ist, begeistert Anwohner nur bedingt. Aber die kräftig röhrende Sportabgasanlage muss ja nicht bei Tempo 30 oder weniger in Wohngebieten aktiviert sein. Als reiner Zweisitzer konzipiert, werden auch Familien beim Boxster nicht auf ihre Kosten kommen. Doch dank des doppelten Kofferraumes vorne und hinten ist für zwei Personen genügend Gepäckraumvolumen vorhanden – selbst bei längeren Reisen.

Motor: 2,5 Liter-Vierzylinder

Die 4,1 Sekunden von Null auf Hundert reichen bereits als vorzeigbares Argument fürs sportliche Versprechen, das Porsche mit dem 2,5 Liter-Vierzylinder mit Sport-Chrono-Paket und Automatikgetriebe gibt – die Reduzierung von sechs auf vier Zylinder treibt hier nur wenige bis keine Sorgenfalten auf die Stirn. Wir müssen uns mit 4,6 Sekunden zufriedengeben, spüren aber trotzdem selbst bei niedrigen Drehzahlen die Kraft. Hier kommt die aus dem „911 Turbo“ bekannte Technologie zum Einsatz.
Mehr Fahrstabilität schafft Porsche im Boxster durch das Absenken der Karosserie um zehn Millimeter im Vergleich zu den 718- und 718-S-Modellen. Mit den geschliffenen Linien beweist der GTS zudem optisch Biss. Genauso hungrig zeigt er sich auf der Straße. Dank des tieferen Schwerpunktes und der optimalen Gewichtsverteilung durch den Mittelmotor liegt der Boxster optimal auf der Straße. Die Schaltwege sind erfreulich kurz. Das alles zusammen bringt den Schwaben sicher und schnell auch durch enge Kurven, lässt durch den Heckantrieb manche Spielerei zu.

Verdeck braucht neun Sekunden

Das Verdeck braucht gerade einmal neun Sekunden, um es zu schließen oder zu öffnen – bei einer Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h. Der hochauflösende 4,6-Zoll-Farbbildschirm dürfte gar nicht größer sein. Er harmoniert sehr gut mit dem kompakten Innenraum des 718. Die serienmäßigen Sportsitze mit erhöhten Seitenwangen sind straff gepolstert, geben auch in den schnell gefahren Kurven genug Halt und fühlen sich komfortabel an. Richtig edel wird der Boxster aber erst durch das Interieur-Paket „GTS“ mit Carbonverkleidung und auffälligen Nähten in Kontrastfarbe, das sich Porsche aber mit 3000 Euro extra bezahlen lässt.
 
Porsche Boxster GTS
Motor: Wir blicken auf einen 2,5-Liter-Turbo-Boxermotor (Mittelbau) mit 365 PS und 6-Gang-Schaltgetriebe. Maximales Drehmoment: 430 Nm bei 6 500 Umdrehungen. CO2: 205g/km, Abgasnorm: Euro 6.
Leistung: Höchstgeschwindigkeit 290 km/h. Von 0 auf 100 km/h: 4,6 Sek. (mit Sport-Chrono und Automatik 4,1). Angegebener Verbrauch: ca. 9,0 Liter Super (kombiniert). Wir haben während des Tests 12,7 Liter im Mix verbraucht. Über Land reichten auch schon mal rund 6,0 Liter, bei sportlicher Fahrweise auf der Autobahn aber mehr als 18 Liter.
Karosserie: Länge 4,38, Breite 1,99 (mit Spiegeln), Höhe 1,27 Meter. Gepäckraumgröße 125 Liter, Kofferraumvolumen 150 Liter. Leergewicht 1 450 kg.
Preise: In der Grundausstattung gibt es den GTS ab 78.160 Euro. Unser Testwagen kostet inkl. Extras 97.586,75 Euro. Den Boxster gibt es mit der kleinsten Motorisierung ab 54.717 Euro.


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    16. Juli 2018, 14:36 Uhr
    Aktualisiert:
    16. Juli 2018, 14:47 Uhr