Checkliste: Reisetipps für einen entspannten Urlaub

Zu Jahresbeginn werben die Reiseveranstalter mit satten Frühbucherrabatten. Wer früh bucht, kann sich lange auf eine bevorstehende Reise vorbereiten. Schließlich ist eine gute Reiseplanung das A und O, um während der schönsten Zeit des Jahres keine bösen Überraschungen zu erleben. In der folgenden Checkliste finden Sie nützliche Tipps für einen entspannten Urlaub.

  • Bildquelle: pexels.com

 
 
  1. Kontrolle wichtiger Dokumente
In Zeiten von Terrorwarnungen und Grenzkontrollen ist das Mitführen von gültigen Ausweispapieren unerlässlich. Bevor die Reise losgehen kann, müssen daher alle Ausweisdokumente auf ihre Gültigkeit überprüft werden. Liegt das Reiseziel außerhalb der EU benötigen Sie einen Reisepass. Hier gilt die Devise: Ausweisdokumente sofort nach der Buchung prüfen! Bei spontanen Reisen sollte dieser Schritt sogar schon vor der endgültigen Buchung erfolgen. Einen neuen Reisepass oder Personalausweis zu beantragen, geht zwar schnell, bis man ihn jedoch bekommt, können gut drei bis vier Wochen vergehen. Auch über die eventuelle Notwendigkeit eines Urlaubsvisums sollten Sie sich frühzeitig informieren. Sollten Sie bei einem Langstreckenflug außerhalb der EU zwischenlanden, muss unter Umständen auch hier ein Visum oder eine Sondergenehmigung (z.B. ESTA-Genehmigung) eingeholt werden.
 
 
  1. Reise realistisch planen
Sie wollen in sieben Tagen ein ganzes Land erkunden? Alle Sehenswürdigkeiten und Hot Spots sehen? Gerade im Urlaub sollten Sie sich nicht grundlos stressen, nur um bei jeder Sehenswürdigkeit ein Selfie schießen zu können. Picken Sie sich deshalb bewusst Ihre persönlichen Highlights heraus, welche Sie auf keinen Fall verpassen möchten. So kann schließlich die Reise geplant werden, ohne dabei einem strikten Stundenplan zu ähneln. Es sollten immer Puffer und Pausen einberechnet werden, denn das wichtigste ist, dass Sie Ihren Urlaub entspannt genießen können und sich erholen. Falls Sie eine Rundreise planen, lohnt es sich, schon im Vornherein eine Route auszuwählen und gegebenenfalls Zug- oder Flugtickets online zu buchen.
 
 
  1. Wichtiges notieren
Nicht selten versagt im Urlaub das Internet am Smartphone. Gerade wenn es darauf ankommt, beispielsweise bei der Suche nach dem gebuchten Hotel, kann keine Verbindung hergestellt werden. Auch für Notfälle sollten Notrufnummern bereitliegen. Um dies zu gewährleisten, können wichtige Adressen und Nummern notiert werden. Ein kleines Notizbuch erspart in dringenden Fällen viel Stress und ist auch ohne Internetzugang immer verfügbar. Auch Ihre Flugdaten und etwaige Versicherungsdokumente sollten Sie immer griffbereit haben. Für Reisen in Länder, in denen Sie die Landessprache nicht sprechen, lohnt es sich, wichtige Begriffe aufzuschreiben. Wem das zu aufwändig ist, findet in den meisten Reiseführern eine Auflistung mit typischen Phrasen.
 
 
  1. Check-In
Reisen Sie mit dem Flugzeug, empfiehlt es sich schon bequem von zu Hause aus einzuchecken. Dies funktioniert mittlerweile bei nahezu allen Airlines und erspart Ihnen lange Schlangen am Flughafen. So beginnt der Urlaub stressfrei und wird von Anfang an zu einem schönen Erlebnis werden. Bei vielen Billigairlines ist es mittlerweile schon verpflichtend, am Vorabend online einzuchecken – wer dies versäumt, muss mit zusätzlichen Gebühren rechnen!
 
 
  1. Aufgeschlossenheit
Andere Länder, andere Sitten. Soviel ist klar: Es ist unerlässlich, Rücksicht auf die Gepflogenheiten vor Ort zu nehmen. Sehen Sie dies als Chance Neues kennen zu lernen. Informieren Sie sich am besten vor der Reise über Kleiderordnungen und kulturelle No-Gos, um später nicht ins Fettnäpfchen zu treten. Falls Sie an Sprachen interessiert sind, lohnt es sich, wenigstens die Basics der Fremdsprache zu erlernen und mit Einheimischen in Kontakt zu treten. Oftmals erhalten Sie hier die besten Tipps, die Ihnen helfen, das Land noch besser zu erkunden und zu verstehen.
 
  1. Effektiv packen
Je nach Reiseziel, Jahreszeit und Urlaubsart unterscheidet sich natürlich auch das Reisegepäck. Auf einem Wanderurlaub wären Sie mit einem Koffer verloren, für einen Hotelurlaub jedoch bestens gewappnet. Auch hier müssen Sie daher individuell planen und die passende Lösung finden. Im Internet lassen sich zusätzlich verschiedene Packlisten für alle Arten von Reisen finden. Achten Sie zusätzlich auf die Handgepäcksrichtlinien Ihrer Airline.
 
 
  1. Zahlungsabwicklung im Ausland
Kein Urlaub funktioniert ohne Geld. Doch es ist nicht ratsam, Ihr ganzes Budget in bar mitzuführen. Im Falle eines Diebstahls würden Sie Ihr gesamtes Urlaubskapital verlieren. Um dieses Schreckensszenario zu umgehen, ist es sinnvoll, über eine Kreditkarte für eine gelungene Reise nachzudenken. Egal, ob ein einfacher Einkauf im Supermarkt, ein Restaurantbesuch oder die Buchung eines Mietwagens, alles lässt sich mit der Kreditkarte einfach abwickeln. In puncto Sicherheit überzeugen hier vor allem guthabenbasierte Kreditkarten wie etwa eine Prepaid Kreditkarte . Es handelt sich um vollwertige Visa und MasterCard Kreditkarten, die weltweit akzeptiert werden. Der einzige Unterschied zu klassischen Kreditkarten ist, dass sie auf Guthabenbasis funktionieren. Der Vorteil ist hierbei, dass Kriminelle im Falle eines Datenklaus (Skimming) oder Diebstahls nur über das Guthaben verfügen können, das sich aktuell auf der Prepaid Kreditkarte befindet. Bei herkömmlichen Kreditkarten könnten Betrüger nämlich zusätzlich den Kreditrahmen der Karte ausschöpfen, was schnell zu Verlusten in einem vierstelligen Bereich führen könnte. Hier lieber auf Nummer sichergehen!
 



ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    16. Januar 2018, 08:32 Uhr
    Aktualisiert:
    18. April 2018, 03:34 Uhr