Haus kaufen oder bauen: Für die richtige Variante entscheiden

Wenn man nicht ein Haus oder eine Wohnung erbt oder geschenkt bekommt, kann der Wunsch nach eigenen vier Wänden über Immobilienkauf oder Hausbau erfüllt werden. Diese Entscheidung ist hochkomplex und bereitet vielen Deutschen schlaflose Nächte: Schließlich beeinflusst dieses Vorhaben viele Jahre, wenn nicht das gesamte Leben und ist finanziell eine existenziell relevante Entscheidung.

  • Ein eigenes Haus in der Natur oder eine Stadtwohnung? Eine Entscheidung mit großen Auswirkungen. Bildquelle: Pixabay.com _ Stanly8853

Welche Art zu Wohnen passt zu mir?

Bevor man sich mit der Frage, ob Bau oder Kauf sinnvoller ist, befasst, sollte man die Frage nach der Vorstellung beantworten. Was entspricht am meisten den Bedürfnissen? In welcher Art Immobilie ist der Wohlfühlfaktor am höchsten? Auch die Prioritäten und Faktoren wie Ruhe, Natur, Erreichbarkeit, Infrastruktur Nähe zum Arbeitsplatz, der körperliche Zustand, das Vorhandensein von Kindern oder Haustieren, Angehörige oder Platzbedarf sind bei der Entscheidungsfindung von hoher Bedeutung. Zusätzlich zu den persönlichen Faktoren spielt auch die Finanzierung des Vorhabens eine wichtige Rolle.

Auch der Standort bestimmt darüber, ob es möglich ist, eine Immobilie zu bauen. Vor allem in den Bezirken mit einer hohen Bewohnerdichte ist das Finden von Grundstücken äußerst schwer und kostenintensiv. Wer in einer Großstadt einen Wohnraum persönlich und individuell gestalten möchte, sollte einen kompletten Umbau einer bestehenden Immobilie in Erwägung ziehen.

Wohnraum finanzieren: Immobilienkredit oder Privatkapital?
Nach wie vor besteht der Zustand der Niedrigzinsen, was das Anlegen des Geldes kompliziert macht und gleichzeitig günstige Kredite ermöglicht. Daher entscheiden sich viele Menschen, jetzt einen Immobilienkredit aufzunehmen. Auch die Anlage des Privatkapitals in Immobilien ist eine Option, das Geld vor den niedrigen Zinsen zu schützen, ohne in Projekte mit schwachen Renditen oder gar Minuszinsen zu investieren.
Ein Immobilienkredit gibt Menschen die Möglichkeit, aktuell zu günstigen Konditionen Wohnraum zu erwerben. Wichtig ist es, einen günstigen Immobilienkredit zu finden, der zu den Finanzierungsmöglichkeiten des Interessenten passt und kalkulierbar ist. Es ist möglich, eine Immobilie zu 100% über einen Kredit zu finanzieren, die Empfehlung der Experten lautet aber, mindestens 20% des Kaufpreises aus dem Eigenkapital aufzubringen.

Um einen seriösen und auf die Bedürfnisse abgestimmten Kredit zu finden, bedarf es einer bedachten Auswahl, die mit Beratung und Recherche untermauert wird. Einige Portale bieten es an, den passenden Kredit zu ermitteln, in dem man seine Daten wie Jahreseinkommen, Arbeitsverhältnis, gewünschte Laufzeit oder Festzins eingibt. Mit einem Darlehen aus einer seriösen Hand ist man als Bauherr oder Immobilienkäufer auf der sicheren Seite. Mit einem Eigenkapital sind die Kreditinstitute williger, ein Darlehen zu genehmigen.

 Voraussetzungen, um ein Darlehen zu bekommen

Grundsätzlich können die meisten solventen Menschen einen Immobilienkredit erhalten. Doch je nach persönlicher finanzieller Lage variieren die Konditionen, z. B. die Laufzeit und die Zinsen. Natürlich verleihen Banken nur Kredite, wenn eine Sicherheit gegeben ist. Die Grundschuld auf die Immobilie ist die wichtigste Sicherheit für Kreditgeber. Aber auch das Eigenkapital, die Höhe des Darlehens und die Zahlungsfähigkeit des Kunden sind wichtige Aspekte.

Je mehr Grundvoraussetzungen bei der Prüfung positiv ausfallen, desto höher ist die Chance auf ein Kredit zu günstigen Konditionen.
 
  • Stabiles Jahreseinkommen
  • Mehrere Schuldner
  • Unbefristetes Angestelltenverhältnis
  • Laufzeit
  • Eigenkapital
Zinsen beachten

Wer aktuell in den Niedrigzinszeiten ein Kredit aufnimmt, sollte eine möglichst lange Zinsbindung anstreben. Die Entwicklung des Finanzmarktes ist schwer abzusehen und ein Festzins bedeutet Sicherheit. Natürlich besteht die Gefahr, dass der Schuldner einen höheren Zins auf sein Darlehen hat, wenn in der kommenden Zeit die Zinsen weiter sinken sollten, diese Entwicklung ist aber weniger wahrscheinlich, als ein Anstieg. Mit einem Festzins ist die Finanzierungsplanung deutlich vereinfacht: Man kann kalkulieren und feste Fixkosten zum Tilgen des Darlehens in sein monatliches Budget einplanen. Die Dauer der Zinsbindung ist je nach Kreditinstitut unterschiedlich und sollte bei der Wahl des Immobilienkredits berücksichtigt werden.
 



ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    30. Juli 2018, 11:15 Uhr
    Aktualisiert:
    30. Juli 2018, 11:16 Uhr