Backen: Bratäpfel auf der Rolle

Mittlerweile bin ich echter Fan vom Hefeteig. Trotz seiner Vielseitigkeit wird er bei mir meistens zu Schnecken verarbeitet – die sind nicht nur handlich und lecker, sondern auch perfekt zum Teilen. Statt 0815-Zimtschnecken gesellen sich zum Zimt dieses Mal noch Äpfel und Marzipan.

  • Bratäpfel

    Foto: Miriam Zaunbrecher

Für rund 15 bis 18 Stück benötigt Ihr:

500 g Mehl
50 g Zucker
1 PÄ Trockenhefe
50 g Butter
200 ml Milch
2 Eier
Für die Füllung:
40 g Butter
50 g brauner Zucker
50 g weißer Zucker
2 TL Zimt
2 große Äpfel
100 g Marzipan
2 EL gemahlene Mandeln

Und so geht’s: Mehl, Zucker und Hefe mischen. Butter schmelzen und mit der Milch verrühren, damit eine lauwarme Mischung entsteht. Zusammen mit den Eiern unter die Mehlmischung rühren, bis ein glatter Teig entsteht. Zugedeckt 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die beiden Zuckersorten mit dem Zimt vermischen. Die Hälfte unter die Äpfel mischen. Marzipan in kleine Stücke schneiden und mit den Mandeln ebenfalls zu den Äpfeln geben. Alles gut vermischen.
Den Teig kurz durchkneten und auf einer bemehlten Fläche zu einem ca. 30 x 40 cm-großen Rechteck ausrollen. Die Butter schmelzen und auf dem Teig verteilen. Darüber die restliche Zimtzuckermischung geben und zum Schluss die Apfelmischung darauf verteilen. Von der längeren Seite her aufrollen und in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden. In Muffinförmchen oder direkt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und bei 175°C ca. 25 Minuten backen.
Wer mag, kann noch aus Puderzucker und Milch einen Guss anrühren und auf den noch warmen Schnecken verteilen. Übrigens: Die Schnecken schmecken auch noch nach ein paar Tagen gut, wenn man sie für 20 Sekunden in die Mikrowelle gibt.



AUTOR
Miriam Zaunbrecher
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    23. Dezember 2015, 10:31 Uhr
    Aktualisiert:
    23. Dezember 2015, 11:18 Uhr