Miriam backt Frankfurter Kranz: Kaffeekränzchen mit Kranz

Backen Als vor Kurzem eine Geburtstagsfeier in der Familie anstand, hab ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und endlich mal wieder eine Torte gebacken: Frankfurter Kranz.

  • Frankfurter Kranz

    Foto: Miriam Zaunbrecher

Normalerweise beschränke ich mich auf Obstkuchen oder Kleinigkeiten, aber in diesem Fall bot sich ein Frankfurter Kranz geradezu an, schließlich kommt das Geburtstagskind ursprünglich aus dem Frankfurter Raum.

Ihr braucht für den Teig:
200 g weiche Butter
300 g Zucker
5 Eier
Abrieb einer halben Zitrone
1 Prise Salz
300 g Mehl
100 g Stärke
1 PÄ Backpulver

Für die Buttercreme:
1 l Milch
3 PÄ Vanillepuddingpulver
100 g Zucker
350 g weiche Butter
1-2 PÄ Krokant Konfitüre nach Bedarf

Und so geht’s:
Aus Milch, Puddingpulver und Zucker am Vortag einen Pudding nach Packungsanweisung zubereiten. In eine Schüssel umfüllen und Frischhaltefolie direkt auf den heißen Pudding legen, so bildet er keine Haut. Bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Butter am Abend aus dem Kühlschrank holen, damit sie am nächsten Tag die gleiche Temperatur wie der Pudding hat.
Am nächsten Tag den Teig zubereiten. Dafür Butter und Zucker cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Zitronenabrieb und Salz dazugeben. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und zu der Buttermischung geben. Rühren bis ein homogener Teig entsteht. In eine gefettete Gugelhupf- oder Frankfurter-Kranz-Form geben (eine Springform geht zur Not auch) und bei 190°C ca. 35 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Der Spritzbeutel mit Sterntülle kommt zur Geltung

Den Kuchen vollständig auskühlen lassen und zweimal waagerecht durchschneiden (der Kuchen kann bei Bedarf auch schon am Vortag gebacken werden).
Für die Buttercreme die Butter in einer Schüssel aufschlagen und den Pudding löffelweise hinzugeben, bis eine homogene Creme entstanden ist.
Ein paar Löffel der Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und zur Seite stellen. Den unteren Boden bei Bedarf mit Konfitüre bestreichen. Buttercreme darauf verstreichen. Den zweiten Boden daraufsetzen und ebenfalls mit der Creme bestreichen.
Den dritten Teil aufsetzen und den Kuchen komplett mit der Creme einstreichen. Den Krokant rundherum auf dem Kuchen verteilen und mit der Creme aus dem Spritzbeutel garnieren. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

Viel Spaß beim Nachbacken und beim Genießen!


AUTOR
Miriam Zaunbrecher
ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    12. April 2016, 15:45 Uhr
    Aktualisiert:
    19. Oktober 2018, 03:33 Uhr