"The Special One": Bewirbt sich José Mourinho hier um einen Job auf Schalke?

GELSENKIRCHEN Fußballtrainer José Mourinho sorgt in der Sportwelt regelmäßig für Aufsehen. Seit seinem Rausschmiss in Manchester ist er allerdings ohne Job. Nun hat er sich zu seinem neuen Wunschclub geäußert.

  • Mourinho Schalke

    "The Special One" José Mourinho - einer für Schalke? Foto: dpa / Montage: Rathgeber

  • José Mourinho ist zurzeit ohne Trainer-Job.
  • In einem Interview mit der britischen Zeitung "The Telegraph" sagt er, dass er nicht nur große Vereine trainieren will.
  • Domenico Tedesco steht bei Schalke 04 wohl kurz vor der Entlassung.

Er war Trainer in Barcelona, London, Madrid, Manchster: Keine Frage, José Mourinho hat sich in der Fußballwelt einen Ruf als Star-Coach erarbeitet. "The Special One" ist zurzeit jedoch ohne Job.

Wer nun meint, dass Mourinho seine steile Karriere bei einem Spitzenclub fortsetzen möchte, hat weit gefehlt. In der britischen Zeitung "The Telegraph" sagte der 56-Jährige nun, dass bei einem Verein, "der noch nicht sofort bereit für die Titeljagd ist, aber den Ehrgeiz hat, ein Titeljäger zu werden" einsteigen möchte.

Tedesco vor dem Aus?

Das klingt fast schon wie ein Bewerbungsschreiben für den FC Schalke 04. Die Knappen wollen in der Bundesliga eigentlich jedes Jahr oben mitspielen. Aktuell strauchelt der amtierende Vizemeister jedoch stark und könnte sogar noch in den Abstiegskampf rutschen. Zudem zwitschern die Vögel im Vereinsumfeld von den Dächern, dass sich Noch-Coach Domenico Tedesco am Samstag keine Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf (15.30 Uhr / Sky überträgt) erlauben darf.

Ob Mourinho bei einem Tedesco-Rauswurf in Gelsenkirchen anheuern würde, ist allerdings mehr als fraglich. Der Portugiese dürfte schon allein aus finanzieller Sicht kein ernsthafter Kandidat auf Schalke sein: Zuletzt soll er in Manchester umgerechnet rund 15-20 Millionen Euro im Jahr verdient haben. Tedesco kommt nach seiner Vertragsverlängerung auf Schalke im August auf "nur" 1,5 Millionen Euro jährlich.

Dass es Mourinho nicht bloß ums Geld geht, zeigt dagegen seine Aussage, erst vor kurzem ein "sehr lukratives Angebot ausgeschlagen" zu haben. Ihm ginge es bei seiner neuen Aufgabe vielmehr um "Freude, Energie und Wissen" – Werte, die Schalke in der aktuellen Situation gut gebrauchen könnte.

Update (16:31): Mourinho ist zumindest nicht mehr ganz arbeitslos. Er hat nun einen Job als Experte bei DAZN in Spanien.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.


ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    27. Februar 2019, 15:16 Uhr
    Aktualisiert:
    16. März 2019, 03:33 Uhr