Kundgebung: Ballons für den Brücken-Neubau

AHSEN. Organisator Jan-Michel Tesmer war sehr zufrieden. Dem Aufruf der IGLO – der Interessengemeinschaft Lippebrücke und Ortsumgehung für Ahsen – waren am Sonntagnachmittag rund 200 Teilnehmer gefolgt, um der Forderung nach einer raschen Ersatzlösung für die gesperrte Lippebrücke Nachdruck zu verleihen.

  • Rund 200 Teilnehmer ließen am Sonntag vor der gesperrten Brücke in Ahsen Ballons aufsteigen. Foto: Wallkötter


Um 15.30 Uhr ließen die Organisatoren zeitgleich auf beiden Seiten des Brückenbauwerks Ballons aufsteigen. Die Teilnehmer an der Kundgebung hatten zuvor auf kleinen Karten aufgeschrieben, was ihnen in Sachen Brücke wichtig ist.

„Ich begrüße die Aktivitäten der Kreisverwaltung, für Ahsen eine Lösung zu finden“, sagt Tesmer, der sich vor wenigen Tagen beim Kreis über den Sachstand informieren ließ. Die Kundgebung werde zwar das Verfahren nicht beschleunigen, so der IGLO-Sprecher. „Aber Politik braucht Druck. Wir wollen nicht nachlassen, unseren Forderungen Gehör zu verschaffen.“

Wie schnell die geplante Behelfsbrücke kommt, hängt in erster Linie davon ab, wie die Statik der vorhandenen Brückenpfeiler aussieht. Die Ausschreibung für die statische Untersuchung will der Kreis in Kürze starten.
Sollten die Pfeiler noch nutzbar sein, würde der Kreis die Fahrbahn der alten Brücke demontieren und eine Behelfslösung auf die bestehenden Pfeiler bauen. Sollte das nicht gelingen, muss die Brücke komplett demontiert werden und dann wird ein Provisorium an gleicher Stelle errichtet. Das würde das ganze Projekt natürlich weiter verzögern.

Im Herbst plant der Kreis Recklinghausen eine Bürgerversammlung, um dort die Pläne und das weitere Vorgehen den Bürgern vorzustellen.
2 KOMMENTARE
31.07.18 09:13

Im Herbst plant der Kreis Recklinghausen eine Bürgerversammlung ...

von Boemmel

Vielen Dank für die Einladung. Ich komme gern.
Da können sich die kompetenten Verantwortlichen ja schon mal eine Ausrede ausdenken, warum man den Ersatz einer über 100 Jahre alten Brücke über Jahre einfach ignoriert? Diese Frage traut sich ja weder die lokale Opposition noch die Lokalpresse zu stellen.

30.07.18 16:13

„Rasche Ersatzlösung“

von r-voelkel@gmx.de

Mitte 2017 Sperrung für lkw, 15.April 2018 Vollsperrung, 11.juni 2018 kreistagssitzung, demnächst Ausschreibung zur statikprüfung der vorhandenen pfeiler, das ist wirklich rasch... wir haben ja erst August 2018 und faktisch ist nichts zukunftsweisendes passiert seit weit über einem Jahr und Kenntnis des desaströsen Gesamtzustandes

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.