Parkverbot durch Baustellen: Brückensprerrung am Dümmerbach sorgt für Ärger

Datteln Anwohner stellen das Baustellen-Management von der Stadt und dem Lippeverband im Zuge der Kanalarbeiten am Dümmerbach in Frage.

» zurück zum Artikel

1 KOMMENTARE
11.07.18 14:46

Informationsoffensive

von stephanR

Das wird ja auch zeit.
-Es gibt Eltern deren Kinder sollen zum neuen Schuljahr mit dem Bus zur z.B. Gesamtschule. Dafür wird ein Ticket im Abo benötigt! Leider könnte sich das als unnötige Ausgabe herausstellen, wenn der VRR die Haltestellen im Dümmer nicht anfahren sollte, wenn die Zechenstr. gesperrt ist. Leider ist hier bei keiner der Zuständigen Stellen eine brauchbare Info zu bekommen
-Auch Aushänge im KiG,a das die Eltern mit ihren Kindern den Bürgersteig der Hedwigstr nutzen sollen (lt. Ordnungsamt) zwecks Verkehrserziehung wäre fast nachzuvollziehen, wenn nicht der Gehweg mit Baustellenschildern gepflaster wäre und somit kein Kinderwagen oder eine Mama mit Kind an der Hand dort vernünftig laufen kann. Nein noch besser, die LKW`s wenden in der Annastr. und fahren dann Rückwärts ohne Einweiser am KiGa vorbei!
-Auch das Sperrschild an der Zechenstr. Ecke Böckenheckstr. wurde fachmännisch auf dem Überweg (Schulweg) platziert. So das dieser gut gesperrt ist, jedoch die Strasse auf ganzer breite frei ist.
Ja Stadt und Bauunternehmen :“Es besteht da Handlungsbedarf!“
Aber es gibt auch Anwohner über die man nur staunen kann (z.B. Zechenstr. Ecke Margaretenstr.). Dort stehen immer die selben PKW`s im Parkverbot. Daher kann ich hier die bedenken der Stadt usw. nur teilen.

Mir Persönlich wäre etwas mehr Information wichtig. Den Baumaßnahmen müssen sein und da ändert auch kein Nörgeln was dran.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    11. Juli 2018, 06:20 Uhr
    Aktualisiert:
    22. Juli 2018, 03:33 Uhr
  • Orte: