Weihnachtsmarkt in Horneburg: Märchenhafter Advent am Schloss

DATTELN Ein Advents-Märchen aus längst vergangener Zeit mit wunderschönen Schlossprinzessinnen und historischen Dorfführungen lockt am zweiten Advents-Wochenende nach Horneburg: Am Samstag, 3., und Sonntag, 4. Dezember, gibt es die fünfte Auflage der Horneburger Schlossweihnacht.

  • Das Horneburger Schloss wird am 3. und 4. Dezember wieder festlich angestrahlt.

„Fröhliche Weihnacht überall“ heißt es bei Punsch, Glühwein oder heißem Kakao. Es duftet nach gebrannten Mandeln, Zuckerwatte und Plätzchen. Kleine Büdchen mit Kunsthandwerk schmiegen sich im Rundgang um das festlich angeleuchtete Schloss, locken mit Geschenkideen zum Kauf - weit weg vom Dutzendware-Kommerz.

Familienfreundlich geht es zu: Über dem Lagerfeuer wird Stockbrot frisch gebacken, Geschichten werden vorgelesen, ein Schäfer mit kleiner Herde ist zugegen und an der professionellen Kletterwand dürfen sich kleine und große Abenteurer ausprobieren.

Etwa 40 Aussteller sind wieder mit dabei: Erstmals bieten die Schlossprinzessinnen Winterzauber-, Lavendelstaub- oder Zimtzauberwaffeln an, eine Goldschmiedin führt live ihr Handwerk vor, im Holzofen wird Brot frisch gebacken, selbst gedrehte Glasperlen werden angeboten und, und, und.

Der Cäcilienchor der Horneburger Kirchengemeinde singt, das Horneburger Blasorchester zieht rund um das altehrwürdige Schloss und gibt Kurzkonzerte. Die Mädchen und Jungen des Internats bereiten Spiele, Lieder und Gedichte vor.

Natürlich wird es laut Pressemitteilung auch wieder eine große Krippenausstellung in der Schlosskapelle geben und der Heimatausschuss des Bürgerschützenvereins hat sich zur Schlossweihnacht etwas Besonderes einfallen lassen: Sie öffnen wieder die Pforten des historischen Gasthofs Benke und wecken jede Menge nostalgischer Gefühle. Es gibt die gleichen Biersorten wie zu Mitte des vergangenen Jahrhunderts, einen Imbiss und sonntags selbst gebackenen Kuchen.

Neu ins Programm hat der Heimatausschuss historische Führungen aufgenommen. Wissenschaftlich fundiert werden Wilhelm Müschenborn und Heinrich Knechten dreimal am Samstagabend durch die Alte Freiheit führen und Anekdoten und Wissenswertes aus der Jahrhunderte alten Geschichte erzählen - denn einst war das Schloss Horneburg Vestischer Gerichtshof, an dem zahlreiche Hexenprozesse abgehalten wurden.

Den weihnachtlichen Charme versprühen die Horneburger selbst. Denn wie eine große Familie stemmen die Vereine, Verbände und Schüler des Förderschulinternats, die eigenes dafür die IG Schlossweihnacht gegründet haben, den Weihnachtsmarkt im Herzen des Schlossdorfes.
 
Die 5. Horneburger Schlossweihnacht beginnt am Samstag, 3. Dezember, um 15 Uhr und endet an diesem Abend um 22 Uhr. Am Sonntag, 4. Dezember, öffnen die Stände um 11 Uhr wieder und gegen 20 Uhr klingt der Markt aus.
Weitere Informationen: www.horneburger-schlossweihnacht.de
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.