Juicy Beats: So lief der erste Tag vom Juicy Beats im Westfalenpark

Dortmund So schweißtreibend war Juicy Beats noch nie. Bei großer Hitze haben 18.000 den Start ins Festival gefeiert. Nicht ohne Widrigkeiten, aber mit großer Energie.

Die Sonne brennt am Freitag derart erbarmungslos auf den Westfalenpark, dass die häufigste Frage lautet, wann sie denn bitte endlich untergeht. Doch ein Stern lässt sich nicht drängeln. Erst bei den Headlinern Kraftklub und Boys Noize kommt der erhoffte Sonnenuntergang.

Kraftklub und Boys Noize sind würdige Top-Acts

Beide Top-Acts werden ihrer Aufgabe mehr als gerecht. Boys Noize, in der Vergangenheit schon zweimal der Star auf der Hauptbühne, dreht diesmal auf der 2nd Mainstage die Knöpfe. Und bringt das etwas kleinere Publikum in Wallung.

Das ist allerdings kein Vergleich zu dem, was Kraftklub auf der Festwiese abreißen. Ein großes "K" auf der Bühne, dazu zwei Tanzgruppen und Tempo-Tempo-Tempo-Rock mit wenigen Verschnaufpausen - die Chemnitzer wissen, wie man eine große Bühne ausfüllt.

2011 habe man auf dem Juicy Beats vor 500 Leuten gespielt, diesmal sind es 15.000. Die bekommen für die Zugaben noch eine kleine Extra-Show. Auf einer fahrenden Bühne machen Kraftklub eine Runde durchs Publikum, spielen hier ihren Ur-Hit "Ich will nicht nach Berlin".

Juicy-Beats-Gefühl - auch wenn alles etwas kleiner ist

Zu diesem Zeitpunkt steckt den 18.000 schon ein langer Festivaltag in den Knochen. Es ist alles noch ein bisschen kleiner als am Samstag, einige Wege sind abgesperrt, viele Bühnen und Floors noch nicht bespielt.

Doch das Juicy-Gefühl ist sofort da. Viele (nicht nur) junge Menschen, gute Stimmung, von irgendwo weht der Wind Bruchstücke eines Techno-Beats herüber, von den drei Bühnen kommen ganz unterschiedliche Klänge.

Dabei müssen die Veranstalter am Freitagmorgen gleich drei krankheitsbedingte Absagen vermelden (Gurr, Yung Hurn, Lakman), was das Programm ein wenig durcheinander wirbelt. Die "Dortmund.macht.lauter"-Bühne bringt erste Highlight-Momente mit Nepomuk. Einige Meter weiter wird es mit dem Team Rhythmusgymnastik und jeder Menge halbnackter Menschen auf der Bühne am Sandstrand witzig-bizarr.

Soundprobleme und kesse Sprüche

Die Hauptbühne eröffnen Von Wegen Lisbeth. Die haben zwar richtig schöne Lieder, wirken aber soundtechnisch auf der großen Bühne etwas verloren. Grossstadtgeflüster leiden unter einem für Juicy-Verhältnisse ungewohnt schlechten Sound.

SXTN rappen zeitgleich auf der großen Bühne von Drogen, Sex und Party. "Nach ausziehen kommen f?n", lautet eine Überleitung zwischen zwei Songs. Viel mehr außer kessen Sprüchen kommt allerdings nicht, musikalisch überzeugen SXTN nicht.

Es sind viele Kleinigkeiten, an denen sichtbar wird, dass Juicy Beats in den vergangenen Jahren auch einen Wandel durchgemacht hat. Die Musik und der Party-Faktor sind immer noch gleich, aber die Atmosphäre verändert sich. Die Interessen der Sponsoren sind auf dem Gelände sichtbar wie nie. Es gibt einen Stand eines großen Drogeriemarkts, Bio-Lebensmittel und einen kleine Friseursalon. "Was ist nur mit dem Juicy Beats passiert?", fragt ein Besucher, als er daran vorbeigeht.

So wird der Samstag bei Juicy Beats

Der Samstag bietet ab 12 Uhr noch einmal ein größeres Programm. Hauptacts sind unter anderem am Abend 257ers, Feine Sahne Fischfilet, Haiyti und Fil Bo Riva. Ab 22 Uhr öffnet die Partykasse, bis in die Nacht legen DJs aus unterschiedlichen Genres auf den Frucht-Floors im Park auf.