eZeitung vier Wochen kostenlos testen: Das sind die Themen der aktuellen Sonntagszeitung

DORTMUND Die neue Ausgabe der digitalen Sonntagszeitung ist erschienen. Hintergründig und topaktuell. Heute mit einem ganz besonderen Verein, der Menschen mit Behinderung ein Stück Freiheit schenkt und einem Mann, der der Zeche Gneisenau auch mit dem Ruhestand nicht den Rücken zukehrte.

« »
1 von 3
  • Sail Together-SZ-8960.jpg

    Jacqueline Janovszki ist eines von vielen Vereinsmitgliedern bei „Sail Together“. Die 29-Jährige sitzt zwar im Rollstuhl, aber auf dem umgebauten Segelboot kann sie trotzdem Segeln. Foto: Foto: Dieter Menne

  • Andrea Hymon und Gisela Schwesig Frauenselbsthilfe nach Krebs Foto Bandermann (131).JPG

    Jeder, der zu der Gruppe der Frauenselbsthilfe nach Krebs kommt, erhält solch ein grünes Filzherz. Es steht symbolisch für das Leben und die Hoffnung im Leben, die Perle auf dem Herz symbolisiert die Krebsdiagnose, erklären Andrea Hymon und Gisela Schwesig. Foto: Foto: Peter Bandermann

  • Zeche Gneisenau Förderturm  Maschinenhalle Foto Bandermann (45).JPG

    Gneisenau ist Andreas Leopolds Mutterzeche. Hier war er das erste Mal unter Tage, hier hat er seine Lehre zum Bergmechaniker gemacht und auch das Ende miterlebt. Mehr als 30 Jahre ist das her. Dennoch kommt er heute jeden Samstag in die alte Maschinenhalle der Zeche. Foto: Foto: Peter Bandermann

Die eZeitung einen Monat unverbindlich testen:

» Hier geht es zum Gratis-Angebot.

 

Das sind die Themen der aktuellen Ausgabe:

Titelthema: Auf dem Dortmunder Phoenix-See können dank des Vereins Sail-Together und speziellen Segelbooten auch Menschen mit Behinderung auf den See hinausfahren und sogar einen begleiteten Segelschein machen. Für die Menschen bedeutet diese Freiheit die Welt.

Dortmund persönlich: Gneisenau ist Andreas Leopolds Mutterzeche. Hier war er das erste Mal unter Tage, hier hat er seine Lehre zum Bergmechaniker gemacht und auch das Ende Gneisenaus miterlebt. Über 30 Jahre ist das her. Dennoch kommt er heute jeden Samstag in die alte Maschinenhalle der Zeche.

Thema der Woche: Mit Raubtierkapitalismus und Planwirtschaft will Chinas starker Mann sein Land zur bestimmenden Kraft in der Welt machen. Auf dem Parteitag der Kommunistischen Partei wird Präsident Xi Jinping seine Herrschaft festigen. Manche erinnert seine Allmacht bereits an Staatsgründer Mao Tsetung. Ein Blick auf Xis Machtapparat und die wirtschaftliche Situation im bevölkerungsreichsten Land der Welt.

Hintergrund: Vor 40 Jahren ermordete die RAF Arbeitgeberpräsident Hanns Martin Schleyer. Die Bilder haben sich tief eingebrannt in das kollektive Gedächtnis der Deutschen. Nie wieder wurden seither Staat und Gesellschaft in der Bundesrepublik vom Terror so herausgefordert. Und eine Frage bleibt: Hat sich die Bundesregierung schuldig gemacht mit der Devise, sich nicht erpressen zu lassen? 40 Jahre nach dem Deutschen Herbst ist vieles noch ungeklärt.

Hintergrund: Die Bundeswehr und die Eskalation im Irak: Nach dem Unabhängigkeitsreferendum der Kurden marschieren irakische Truppen auf kurdische Gebiete vor. Die Bundeswehr hat die Ausbildung der kurdischen Armee im Nordirak zunächst ausgesetzt, will sie aber am Sonntag fortsetzen. Die Angst vor einem neuen Bürgerkrieg in dem Land wächst. Werden die Waffen jetzt gegen die irakischen Truppen eingesetzt? Die wichtigsten Hintergründe und der Blick auf die umkämpften Gebiete.

Hintergrund: Geschätzt gibt es in Deutschland 800.000 Menschen, die stottern. Viele von ihnen ziehen sich zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Mit neuen Therapie-Methoden können sie zunächst zu Hause Sprechen üben – über ein Online-Angebot. Die Patienten werden dabei von einem Therapeuten per Internet-Schalte betreut.

Sport: So hat sich Borussia Dortmund bei der Eintracht geschlagen. Alles zur Auswärtspartie – Spielbericht, Reaktionen, Kommentar, die besten Szenen in Bildern und die Noten der Spieler – gibt es auf zwei BVB-Seiten. Außerdem: So verlief das Topduell zwischen dem Hamburger SV und dem FC Bayern München.

Aus aller Welt: Einsatz für das Wattenmeer: Das Wattenmeer beherbergt unzählige Tier- und Pflanzenarten, ist Weltnaturerbe. Die drei Anrainerstaaten Niederlande, Deutschland und Dänemark haben es sich zum Ziel gesetzt, diese einzigartige Naturlandschaft zu schützen – und das seit 20 Jahren. Seitdem gibt es den Trilateralen Wattenmeerplan.

Im Magazin: Der britische Sänger James Blunt ist mit seinem neuen Album „The Afterlove“ auf Tour. Am 25. Oktober (Mittwoch) macht er Station in der König-Pilsener-Arena Oberhausen. Wir verlosen 3 x 2 Tickets.