Drei Schwerverletzte: Drei Autos kollidieren auf der A2 miteinander

Herten Ein schwerer Unfall mit drei Verletzten und insgesamt rund 35.000 Euro Sachschaden hat sich am frühen Samstagmorgen gegen 5.15 Uhr auf der Autobahn 2 bei Herten ereignet.

Wie die Autobahnpolizei Münster berichtete, war ein 26-jähriger Pkw-Fahrer aus Herten mit seinem Nissan auf dem linken Fahrstreifen in Fahrtrichtung Oberhausen aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen und mit der Mittelschutzplanke kollidiert. Der Wagen schleuderte über den linken Fahrstreifen und musste aufgrund der zuvor entstandenen Beschädigungen auf dem mittleren Fahrstreifen entgegengesetzt zur Fahrtrichtung stehen bleiben.

Ein nachfolgender 33-jähriger Fahrzeugführer eines Opel erkannte den unbeleuchteten Nissan zu spät und prallte frontal gegen dessen Fahrzeugfront. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Opel in die Mittelschutzplanke geschleudert. Der Nissan wurde erneut bewegt und kam im Bereich des rechten Fahrstreifens und des Seitenstreifens zum Stehen.

Der 31-jährige Fahrer eines Peugeot, der zu dieser Zeit auf dem rechten Fahrstreifen fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren und kollidierte ebenfalls mit dem Nissan.

Die drei Unfallbeteiligten wurden schwer verletzt in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die Autobahn in Richtung Oberhausen für zwei Stunden komplett gesperrt. Später konnte der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Der Verkehr staute sich auf eine Länge von sechs Kilometern. Gegen 12 Uhr konnte die Autobahn wieder frei gegeben werden.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.