Zeugen gesucht: Mann greift Busfahrer an und flüchtet

HERTEN Ein Mann hat am späten Montagnachmittag (25.12.) in Herten-Süd einen Busfahrer angegriffen und diesem mit einem Kopfstoß eine Platzwunde zugefügt. Daraufhin flüchtete der Täter an der Haltestelle "Industriegebiet" in Richtung Halde Hoheward. Der Angreifer war in Begleitung einer Schwangeren. Zu dem Paar gibt es jetzt eine genauere Beschreibung.

  • Polizei

Der Vorfall ereignete sich gegen 17.15 Uhr, direkt nach dem Angriff verließen der unbekannte Mann und seine weibliche Begleitung fluchtartig den Bus und liefen an der Haltestelle "Industriegebiet" in Richtung Halde. Die hinzugerufenen Polizeibeamten nahmen die Verfolgung auf, konnten das Paar aber nicht mehr aufgreifen. Da der Busfahrer wegen der Platzwunde am Kopf ärztlich versorgt werden musste, war auch ein Rettungswagen vor Ort.

Es wurde Strafanzeige wegen Körperverletzung gestellt. Die Ermittlungen dauern an. Die Videoaufnahmen, die in Linienbussen gemacht werden, wurden dazu bereits sichergestellt und werden jetzt ausgewertet. Die Polizei hofft dennoch, dass jemand das Paar gesehen hat oder vielleicht kennt. Laut Zeugenaussagen ist der Mann zwischen 30 und 35 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß, hat schwarze lange Haare, die zu einem Zopf zusammengebunden waren. Er trug eine schwarze Lederjacke und beige Schuhe. Seine Begleiterin ist schwanger, 25 bis 30 Jahre alt und hat dunkle Haare. Sie trug zur Tatzeit ein schwarzes T-Shirt und eine weiße Jacke.
 
Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat in Herten unter Tel.: 0800/2361111 entgegen.
10 KOMMENTARE
27.12.17 17:42

Ein Korrekturvorschlag zur Darstellung des Sachverhaltes!!

von schneekiller1

Der Vorfall ereignete sich gegen 17.15 Uhr, direkt nach dem Angriff verließen der unbekannte Mann und seine weibliche Begleitung fluchtartig den Bus und liefen an der Haltestelle "Industriegebiet" in Richtung Halde. Die hinzugerufenen Polizeibeamten, die ca. 25 Minuten nach dem Vorfall eintrafen,nahmen die Verfolgung auf, konnten das Paar aber nicht mehr aufgreifen!
Klar, die polizeiliche Pressestelle wird diesem natürlich wiedersprechen, nur wenn sie dieses wie immer routinemäßig tuen, dann müssen sie an der Fitness Ihrer Beamten arbeiten, wenn diesen schon eine sichtbar schwangere entwischt!
Das Sicherheitsgefühl der Befölkerung steigt damit sicherlich nicht!!!

27.12.17 17:31

Herrje,

von Kommissar_Rex

selbst wenn dieses Ar*****ch gefasst wird... was bekommt der denn dann...?

Einmal "Du Du Du!", dazu eine kleine Geldstrafe und das war es...

Das ist doch das Dilemma, Abschreckung sieht anders aus, aber da ändert sich so schnell sowieso nichts...

Diesen Job möchte ich heutzutage auch nicht machen.

Gute Besserung an den Busfahrer.

27.12.17 13:15

Somit

von nickelback

werden die Persönlichkeitsrechte von Straftätern höher gestellt als die des Opfers.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.