Zeugen gesucht: Mann greift Busfahrer an und flüchtet

HERTEN Ein Mann hat am späten Montagnachmittag (25.12.) in Herten-Süd einen Busfahrer angegriffen und diesem mit einem Kopfstoß eine Platzwunde zugefügt. Daraufhin flüchtete der Täter an der Haltestelle "Industriegebiet" in Richtung Halde Hoheward. Der Angreifer war in Begleitung einer Schwangeren. Zu dem Paar gibt es jetzt eine genauere Beschreibung.

» zurück zum Artikel

10 KOMMENTARE
27.12.17 17:42

Ein Korrekturvorschlag zur Darstellung des Sachverhaltes!!

von schneekiller1

Der Vorfall ereignete sich gegen 17.15 Uhr, direkt nach dem Angriff verließen der unbekannte Mann und seine weibliche Begleitung fluchtartig den Bus und liefen an der Haltestelle "Industriegebiet" in Richtung Halde. Die hinzugerufenen Polizeibeamten, die ca. 25 Minuten nach dem Vorfall eintrafen,nahmen die Verfolgung auf, konnten das Paar aber nicht mehr aufgreifen!
Klar, die polizeiliche Pressestelle wird diesem natürlich wiedersprechen, nur wenn sie dieses wie immer routinemäßig tuen, dann müssen sie an der Fitness Ihrer Beamten arbeiten, wenn diesen schon eine sichtbar schwangere entwischt!
Das Sicherheitsgefühl der Befölkerung steigt damit sicherlich nicht!!!

27.12.17 17:31

Herrje,

von Kommissar_Rex

selbst wenn dieses Ar*****ch gefasst wird... was bekommt der denn dann...?

Einmal "Du Du Du!", dazu eine kleine Geldstrafe und das war es...

Das ist doch das Dilemma, Abschreckung sieht anders aus, aber da ändert sich so schnell sowieso nichts...

Diesen Job möchte ich heutzutage auch nicht machen.

Gute Besserung an den Busfahrer.

27.12.17 13:15

Somit

von nickelback

werden die Persönlichkeitsrechte von Straftätern höher gestellt als die des Opfers.

26.12.17 21:18

wenn

von volker1808

doch die Polizei jetzt schon die Überwachungsbilder auswertet könnten die Bilder der Täter schon am Donnerstag in der Zeitung sein bzw morgen gegen Nachmittag in der Online Ausgabe. Oder muss man wieder warten und den Täter schützen. Da sind wir wieder,wenn zu schnell veröffentlicht wird,wird aus dem Täter Opfer. Nur ganz ehrlich wenn bei mir einer vorbei rennt da guckt man ihn an und denkt sich uii er hat es eilich. Wenn man aber 2 Tage später ein Foto sieht dann kann man sich erinnern. Würde mich aber nicht erinnern,wenn es halbes Jahr später ist,weil man da an der Situation gar nicht mehr denkt. Ich bin dafür das Bilder innerhalb von 24 Stunden veröffentlicht werden dürfen,so hat man eine Chanche den Täter schnell zufassen und kann keine weiteren Straftaten begehen

27.12.17 11:48

Öffentlichkeitsfahndung

von haredaktion

Zur Erklärung: Eine sogenannte Öffentlichkeitsfahndung ist eines der letzten Mittel der Wahl. Zuvor müssen alle anderen Ermittlungsmöglichkeiten ausgeschöpft sein. Und das kann dauern. Die Spurenauswertung oder die Befragung von Zeugen benötigt Zeit. Auch Fotos oder Videos müssen - sofern vorhanden - erst einmal von der Polizei gesichert und gesichtet werden. Am Ende entscheidet nicht die Polizei darüber, ob ein Täter sein Gesicht in der Zeitung wiederfindet, sondern die Staatsanwaltschaft muss einen Antrag zur Veröffentlichung von Fotos oder Videos stellen. Ein Richter prüft dann, ob alle anderen Ermittlungsansätze ausgeschöpft sind. Hintergrund dieses komplizierten Vorgehens: Es muss abgewogen werden zwischen den Persönlichkeitsrechten der abgebildeten Person einerseits und dem Strafanspruch des Staates andererseits.

26.12.17 21:05

Tja

von Lopie

Gab es nicht vor ca 14 Tagen noch einen Artikel der Hertener Zeitung wo der Herr konegen sagte dass das alles halb so schlimm ist das es kaum Beleidigungen gen und Übergriffe gibt??!! Na ja das sieht man ja jetzt wieder und Beleidigung sind ja an der Tagesordnung das weiß ich da ich selber tagtäglich mit Bus und Bahn unterwegs bin...... und sowas an Weihnachten wie tief sind wir eigentlich gesunken

26.12.17 17:50

Angriff auf Busfahrer

von Godfahter

Ich bin der Meinung das es Zeit wird das alle Fahrer mit Pfefferspray ausgerüstet werden sollten.
Wo leben wir denn,das die Menschen die ihren Dienst tun, mit Prügel belohnt werden.
Und ja die Bilder der Überwachungskamera sollten sofort veröffentlicht werden.
Bei allen Medien( Facebook usw).

26.12.17 16:01

Liebes Ungeborenes,

von nickelback

ich hoffe, daß dein Leben trotz solcher Eltern gut und glücklich verläuft.

26.12.17 10:56

Mit Sicherheit gibt es doch Videoaufnahmen aus dem Bus.

von Preussenteufel01

Diese sollte man auswerten, veröffentlichen und nicht wieder dem Täter eine Schonfrist von mehreren Monaten einräumen in denen er schon längst verschwunden sein kann. Die Täterbeschreibung dürfte dagegen auf viele Männer zutreffen.

26.12.17 00:01
0

Sicherheit

von unbekannt

Und wieder einmal wurde bewiesen, wie sicher dieser Beruf ist.
Wenige Vorfälle? Jeder Vorfall ist einer Zuviel!
Und es wird immer mehr, der Ton wird täglich rauer und die Übergriffe/Beleidigungen etc. Häufen sich.
Jeder der etwas anderes behauptet, lügt.
Hier muss gehandelt werden und das sofort.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    25. Dezember 2017, 18:10 Uhr
    Aktualisiert:
    5. Januar 2018, 03:33 Uhr
  • Orte: