Bewohnerin war zu Hause: Drei versuchte Einbrüche in Herten am Wochenende

HERTEN Drei Mal versuchten Diebe am vergangenen Wochenende sich Zugang zu Häusern und Wohnungen in Herten zu verschaffen. Das teilte die Polizei jetzt mit.

Ein großer Schreck dürfte der Bewohnerin einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Kurt-Schumacher-Straße in die Glieder gefahren sein. Am Freitag gegen 20 Uhr hörte sie Geräusche vor ihrer Wohnung. Als sie nachschaute, entdeckte sie zwei Männer, die an ihrem Fenster hantierten.

Als die Täter die Frau sahen, flüchteten sie. Die Unbekannten werden wie folgt beschrieben: Einer von ihnen war zwischen 20 und 30 Jahre alt, 160 bis 165 cm groß, hatte schwarze Haare und trug eine grüne Kappe und dunkle Kleidung. Der zweite Täter soll 40 bis 50 Jahre alt gewesen sein und 160 bis 165 cm groß. Er hatte kurze dunkle Haare und trug dunkle Kleidung.

Auch auf der Nesselrodestraße versuchten unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Dazu versuchten sie die Haus- und dann eine Terrassentür aufzuhebeln. Beides gelang nicht, da die Türen mit Pilzkopfverriegelungen ausgestattet waren. Die Täter flüchteten, ohne ins Haus gelangt zu sein.

Ein weiterer Einbruch scheiterte am Sonntagnachmittag an nachträglich angebrachten Sicherungen an einem Einfamilienhaus an der Jägerstraße. Dort versuchten die Täter zunächst eine Tür und dann zwei Fenstern aufzuhebeln. Da alle nachträglich besonders gesichert wurden, konnten die Einbrecher nicht ins Haus gelangen und flüchteten unerkannt.

 
Hinweise erbittet das Fachkommissariat unter Tel. 0800/2361 111.
 





 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.