Ewaldstraße: Reizgas-Attacke führt zu Großeinsatz

HERTEN-SÜD Eine Reizgas-Attacke in einem Mehrfamilienhaus an der Ewaldstraße hat am frühen Montagmorgen (7.05.) zu einem Großeinsatz von Rettungskräften aus der ganzen Region geführt. 17 Menschen, darunter auch Kinder, mussten behandelt werden. Die Ewaldstraße war stundenlang voll gesperrt.

» zurück zum Artikel

6 KOMMENTARE
08.05.18 16:31

@Benni

von 911

Da muss man aber schon zimlich weit wegziehen.

Gelsenkirchen, Dortmund, Herne, Oberhausen, Duisburg, Essen, alles leider auch nicht viel besser.

Ich würde auch liebend gern das Ruhrgebiet verlassen, jedoch bindet der Job, die Familie und das Eigentum.

Wenn ich mich an das Herten der 80er/90er erinnere, da hat man sich über die drei/vier "Penner" echauffiert, die bei Karstadt unter dem "Pilz" ihr Hansa-Pils getrunken, aber einen in Ruhe gelassen haben.

Wenn wir doch heute nur solche kleinen "Probleme" hätten...

Die Benni's, Kevin's und Co. von heute kennen diese Zeiten natürlich nicht, daher bereitet ihnen die aktuelle kulturelle (Über-)Bereicherung auch keine Kopfschmerzen.

Für mich ist das definitiv "too much', und das möchte ich auch sagen dürfen.

Ich kann Rex jedenfalls verstehen.

09.05.18 11:10

Rückmeldung

von BenjaminHerten

Hallo 911,
Kopfschmerzen bereitet mir der allgemeine Sittenverfall. Der liegt aber nicht an der kulturellen Bereicherung, sondern an der egoistischen, menschenverachtenden Lebensweise der unabhängig der Herkunft in Politik, Schule, etc. vorgelebt und gelehrt wird.
20 Jahre in Bayern lebend weiß ich wie es ist ohne "kulturelle Bereicherung". Die einzige Ausländerin in 11 Schuljahren kam aus Neuseeland. Und trotzdem gab es Diebstahl, Mord, Schlägereien, Leute die ihren Müll auf der Straße entsorgen.

Meine Beobachtung ist halt, dass es leicht ist die kulturelle Bereicherung für alles verantwortlich zu machen, was einen stört.

Und ohne die alte Bereicherung der italienischen, türkischen und polnischen Gastarbeiter wäre das Ruhrgebiet auch nicht das was es mal war und ist. Jetzt sind es halt andere Kulturen. Die wird man auch noch verkraften.

07.05.18 16:41

Kulturelle Bereicherung

von sebperry

Ich bedanke mich für die kulturelle Bereicherung, die ich mir garnicht gewünscht hatte! Ein derartige Bereicherung findet wohl eher auf der gegenüberliegenden Strassenseite statt!
Ich meine, BenjaminHerten sollte besser wegziehen!
Vielleicht hilft das auch schon...! Ich habe auch einen anderen Musikgeschmack und brauche auch diese Lautstärke nicht. Zumindest ist der angestammte Hertener Kulturkreis von dem Gasangriff nicht betroffen worden.

07.05.18 13:54

Menschen = Kinder

von BenjaminHerten

"Vier Menschen mussten letztlich ins Krankenhaus gebracht werden, darunter vier Kinder. "
Man könnte bei "darunter vier" "ausschließlich" einsetzen, klingt richtiger und eleganter zwinkern.

Ansonsten tragisch und Komissar Rex soll doch bitte aus Herten wegziehen, wenn ihm die kulturelle Bereicherung nicht passt!

Anmerkung der Redaktion:
Es muss heißen: "Vier Menschen mussten letztlich ins Krankenhaus gebracht werden, darunter zwei Kinder."
Wir haben den Text entsprechend korrigiert.

07.05.18 13:39

Süd

von Kommissar_Rex

verblüht.

Dank dieser netten Leute.

Kulturelle Bereicherung pur.

Leider nicht nur in Süd, sondern im ganzen Ruhrgebiet.

07.05.18 12:10

Posting wurde gesperrt

von Realist321

Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher gesperrt.