Feuerwehr-Einsatz: Ballone landen rasant, aber ordnungsgemäß

HERTEN Zwei Heißluftballone sind am Sonntagabend (13.08.) gegen 20 Uhr am Rand des Baugebietes Kräuterhof am Fuß des Paschenbergs gelandet. Solche Landungen verlaufen häufig sehr rasant. Anwohner fürchteten daher einen Absturz und riefen die Feuerwehr.

  • hal_ballon_kräuterhof

    Einer der beiden Heißluftballons kurz nach der Landung im Baugebiet Kräuterhof. Foto: Feuerwehr Herten

Die Ballone der Firma „Ballonsport Marl“ waren kurz nach 18.30 Uhr in Marl mit Gästen im Korb aufgestiegen. Die angepeilte Landung auf einer Wiese im Schlosspark war nicht möglich, da sich der Wind drehte. Die Ballonfahrer trafen daher, als sie über das Coca-Cola-Werk schwebten, die Entscheidung, wenige Meter weiter im Baugebiet  Kräuterhof zu landen. Eric Baltussen von „Ballonsport Marl“: „Eine solche Entscheidung fällt innerhalb von 30 Sekunden. Wir öffnen dann eine Klappe, die heiße Luft entweicht und es geht schnell nach unten.“

Kurz darauf trafen die Begleitfahrzeuge der Ballonfahrer ein - und auch Feuerwehr und Polizei. Alle
Aeronauten waren jedoch unversehrt gelandet und schon dabei, die Ballonhüllen zu verstauen.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.