Schlägel & Eisen: Unbekannte zerstören mehrere Bäume

HERTEN Es ist ein Bild der Verwüstung: Unbekannte haben in der Nacht zu Montag (1. Weihnachtstag) gleich mehrere Bäume auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Schlägel & Eisen zerstört. Die Täter benutzten dazu vermutlich eine Axt oder Machete. Die Polizei ermittelt bereits.

  • Unbekannte haben auf dem Gelände der ehemaligen Zeche Schlägel & Eisen mehrere Bäume zerstört. Foto: Daniel Maiß

Spaziergänger hatten die Zerstörung in der Nähe der Aussichtsplattform Montagfrüh bemerkt und die Polizei verständigt. Die war mit einer Streifen vor Ort, es wurde eine Strafanzeige gegen unbekannt aufgenommen. Im Laufe des Tages gingen noch weitere Anrufe zu den zerstörten Bäumen bei der Polizei ein, die nun weiter ermittelt. Der Vandalismus auf dem Schlägel-&-Eisen-Gelände hatte in diesem Jahr erschreckende Ausmaße angenommen. Auf mehr als 50.000 Euro summiert sich die Schadenssumme inzwischen. Die Zerstörungswut scheint dabei kaum Grenzen zu kennen. Das Geländer auf der Aussichtsplattform wurde verbogen, LED-Leuchten herausgerissen, Schilder demoliert, Sitzbänke zerstört und jetzt mehrere Bäume zerstört. Auf der Anlage für den Klettersport „Parkour“ wurden in die Fallschutzplatten am Boden große Löcher gerissen. Die Stadt Herten hatte daraufhin einen Wachschutz engagiert, der seit dem 1. Oktober regelmäßig patrouilliert. Was die Vandalen antreibt, ist unklar. Bislang konnte die Polizei sie nicht dingfest machen. Hinweise an die Polizei: 0800/2361111
1 KOMMENTAR
25.12.17 22:09

Schägel & Eisen

von KlausGuenter

Was hat den die Polizei bis jetzt getan, um die Täter dingfest zu machen?

Warum wird nicht für Hinweise auf die Täter eine Belohnung ausgesetzt?
Schließlich kostet es der Allgemeinheit bis jetzt schon mehr als 50.000 Euro!

Es soll doch tatsächlich Kameras geben, die auch im Dunkeln sehen können.
Aber vermutlich schützen unsere Gesetze die Täter vor solchen Aufnahmen.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.