Zwei Großeinsätze zeitgleich: Messerstecherei und schwerer Unfall

HERTEN Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei aus Herten und den Nachbarstädten mussten am Montagabend (25.06.) zeitgleich zwei Großeinsätze mit insgesamt zwölf Verletzten bewältigen. In Herten-Langenbochum war es zu einer Messerstecherei gekommen, auf der Autobahn 2 in Höhe Herten zu einem schweren Unfall.

« »
1 von 3
  • hal_messer_lidl

    Ein Rettungshubschrauber ist auf dem Lidl-Parkplatz gelandet. Foto: Wolfgang Thoridt

  • hal_lkw_unfall_a2

    Der 40-Tonnen-Lkw liegt auf der Seite. Die Ladung, 26 Tonnen Klinkerasche, hat sich über alle Fahrbahnen verteilt. Links im Bild ist der Kleintransporter zu sehen, der mit sechs Männern besetzt in den Lkw krachte. Foto: Feuerwehr Herten

  • EInsatz A2

    Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Foto: Daniel Maiß

Nach bisherigen Informationen hat sich zunächst um 19.12 Uhr auf der A2 in Richtung Oberhausen zwischen der Anschlussstelle Herten und dem Tunnel in Gelsenkirchen ein schwerer Unfall ereignet. Ein insgesamt 40 Tonnen schwerer Lkw aus Hannover, beladen mit 26 Tonnen Klinkerasche, ist umgekippt und quer auf allen drei Fahrspuren liegen geblieben. Ein Kleintransporter aus Kleve krachte in den Lkw. Insgesamt wurden dort sieben Menschen verletzt, vier von ihnen schwer. Viele Einsatzkräfte aus mehreren Städten des Kreises RE eilten zu dieser Einsatzstelle. Die Sperrung dauerte bis nach Mitternacht. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 150.000 Euro geschätzt.

Das erschwerte zunächst den zweiten Großeinsatz in Herten-Langenbochum. Aus bisher nicht geklärten Gründen gerieten auf dem Lidl-Parkplatz zwei Männer und eine Frau in einen heftigen Streit. Zwei weitere Männer kamen hinzu. Einer der Beteiligten hatte ein Messer dabei. Hier soll es nach ersten Informationen einen Schwerverletzten und vier weniger stark Verletzte gegeben haben. Ein Mann erlitt erhebliche, stark blutende Verletzungen an einem Arm. Weil die Notärzte aus den Städten in anderen Einsätzen gebunden waren, unter anderem auf der Autobahn, brachte ein Rettungshubschrauber einen Notarzt nach Langenbochum. Die Polizei sperrte die Feldstraße zwischen Westerholter Straße und Langenbochumer Zentrum.
6 KOMMENTARE
26.06.18 16:14

Täter gefasst?

von trickyricky

Täter noch flüchtig? Personenbeschreibung?
Ich würde aber fast drauf wetten, dass es nicht "Hans" oder " Peter" waren

26.06.18 12:40

....

von Bully

Auslöser waren Differenzen zwischen Türken und Libanesen.....

26.06.18 11:30

Ohne Information

von nase19

Ich muss leider sagen,dass die RZ eine Zeitung ist,die wenig oder garnicht ihre Leser
informiert.Der Vorfall war gestern abend und bis heute morgen keine DETAILINFOS
über den Vorfall. Selbst im Netz ist von der RZ nichts zu lesen. Das ist für eine Lokalredaktion sehr sehr schwach.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.