Kreisweiter Probealarm: Sirenen heulen um 17 Uhr

HERTEN Mehrere Minuten lang werden am heutigen Mittwoch (25.10.) im Hertener Norden ab 17 Uhr die neuen Sirenen heulen. Die Stadt Herten nimmt erstmals am kreisweiten Probealarm teil.

  • HAL_Sirene_neu

    Sirenen auf dem Dach der Comenius-Schule in Herten-Scherlebeck. Foto: Martin Pyplatz (Archiv)

Um zum Beispiel nach einem Gefahrgut-Unglück auf der Autobahn oder bei der Entschärfung einer Weltkriegsbombe die Bevölkerung warnen zu können, bauen die Städte im Kreis Recklinghausen ein neues Sirenen-System auf. In Herten wurden im Frühjahr zwei dieser modernen Geräte (Foto) installiert: auf der Comeniusschule Scherlebeck und auf dem früheren Westerholter Rathaus. Acht weitere „Heuler“ folgen bis zum Jahr 2021.

Einmal pro Halbjahr werden kreisweit die Sirenen getestet. Der Probealarm dauert von 17 bis 17.10 Uhr.

Diese Signale sind zu hören:
  • Zuerst wird das Signal „Entwarnung“ (eine Minute Dauerton) ausgelöst.
  • Es folgt ein einminütiger, an- und abschwellender Heulton (Bedeutung: „Radio einschalten und auf Durchsagen achten“).
  • Zum Abschluss gibt es wieder „Entwarnung“.

Im Kreis Recklinghausen gelten folgende Sirenenwarntöne:

1. Einminütiger Heulton, der an- und wieder abschwillt: Hinweis auf eine Gefahrensituation, bei der Türen und Fenster geschlossen werden sollten. Lokalradio einschalten! (Hörprobe)

2. Einminütiger, einmaliger Dauerton: Die Gefahrensituation ist beendet - Entwarnung! (Hörprobe)

3. Dreimal an- und abschwellender Heulton:
Alarmierung der Feuerwehr. (Hörprobe)

4. 15 Sekunden Dauerton: Probealarm - in der Regel samstagmittags.
 
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.