Live-Ticker zum Bombenfund: Die Bombe ist entschärft

HERTEN Auf dem früheren Zechensportplatz an der Backumer Straße ist am Montagmittag (28.05.) ein Bomben-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Wir berichten hier im Live-Ticker.

« »
1 von 4
  • Entschärft: Die Experten Tanya Beimel und Peter Asmussen vor der 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Foto: Daniel Maiß

  • hal_evakuierungsradius_neu

    Der 250-Meter-Evakuierungsradius rund um den Fundort des Blindgängers. Grafik: Stadt Herten

  • hal_einsatzleitung_bombe_elw2

    Die Kreisleitstelle der Feuerwehr hat ihre mobile Einsatzzentrale (ELW 2) nach Herten geschickt. Dieser Lkw steht extra für Großeinsätze zur Verfügung. Foto: Daniel Maiß

  • hal_bombenfund_zechensportplatz

    Der rote Punkt markiert den Fundort des Blindgängers auf dem Zechensportplatz. Rechts im Bild ist die Vestische, unten der Zubringer L511. Foto: Regionalverband Ruhr

18.14 Uhr
Die Bombe ist entschärft. Die Evakuierungsmaßnahmen und Sperrungen werden gleich aufgehoben.

17.44 Uhr
Die Expertin vom Kampfmittelräumdienst beginnt jetzt mit der Entschärfung der Bombe.

17.21 Uhr
Das Eiscafé Calamini spendiert den evakuierten Menschen in der Rosa-Parks-Schule leckeres Eis.

17.19 Uhr
Die Evakuierung ist abgeschlossen. Es erfolgt jetzt eine letzte Kontrolle auf den Straßen.

16.56 Uhr
Folgende Straßen sind jetzt gesperrt:

  • Fritz-Erler-Straße
  • Zechenbahn-Radweg zwischen Feldstraße und Über den Knöchel ("Allee des Wandels")
  • Backumer Straße (zwischen Westerholter Straße und Polsumer Straße)
  • Hahnenbergstraße
  • Im Schieferfeld
  • Agnes-Miegel-Straße
  • Lyckstraße
  • Westerholter Straße/L511 (zwischen Feldstraße und Scherlebecker Straße)
     

16.51 Uhr
Die Evakuierung des Kardinal-Galen-Hauses ist noch nicht abgeschlossen. Die Entschärfung der Bombe ist jetzt für 17.15 bis 17.30 Uhr geplant. Wie schont erwähnt, wird der Zünder teilgesprengt. Es wird also ein Knallgeräusch zu hören sein.

15.50 Uhr
Die Vestische Straßenbahnen GmbH meldet, dass das Verwaltungsgebäude jetzt geräumt ist. Es befindet sich in direkter Nähe zum Fundort der Bombe.

15.19 Uhr
Der Zünder der englischen Fünf-Zentner-Bombe wird von der Kampfmittel-Expertin vor Ort voraussichtlich durch eine Teilsprengung entschärft. Es wird also zu einem hörbaren Knall kommen. Das teilt die Stadt soeben mit.

15.17 Uhr
Neuer Hinweise zur Evakuierung - jetzt mit zwei zusätzlichen Bushaltestellen
Anwohner können mit Bussen abtransportiert werden. Hierfür werden vier Treffpunkte innerhalb des Evakuierungsradius festgelegt:

  • Agnes-Miegel-Straße Höhe Hausnummer 15
  • Im Schieferfeld Höhe Hausnummer 20a
  • Hahnenbergstraße Höhe Hausnummer 113
  • Backumer Straße Höhe Hausnummer 255

Wer nicht aus eigener Kraft seine Wohnung und die Sperrzone verlassen kann, möge sich bei der Stadt Herten melden: Tel. 02366/303-273. Es wird dann ein Transport organisiert.

Für alle anderen evakuierten Menschen wird in der Rosa-Parks-Gesamtschule ein Sammelpunkt eingerichtet. Das Deutsche Rote Kreuz versorgt die Menschen dort mit Getränken.

15.14 Uhr
Hinweis der Stadt: Personen, die in einem Umkreis von 250 bis 500 Metern vom Fundort wohnen, sollen sich während der Evakuierung nicht im Freien aufhalten und Fenster und Türen geschlossen halten. 

15.11 Uhr
Die Expertin des Kampfmittelräumdienstes - die einzige Frau im Team - ist inzwischen vor Ort bei der Bombe und trifft erste Vorbereitungen für die Entschärfung. Entgegen erster Befürchtungen handelt es sich um einen "normalen" Zünder.

15.08 Uhr
Die Evakuierung des Kardinal-Galen-Hauses läuft jetzt - und ist nicht ganz einfach. Einige Bewohner sind schwerst pflegebedürftig und müssen in andere Heime oder Krankenhäuser gebracht werden.

15.03 Uhr
Folgende Straßen sind oder werden in Kürze gesperrt:

  • Fritz-Erler-Straße
  • Zechenbahn-Radweg zwischen Feldstraße und Über den Knöchel ("Allee des Wandels")
  • Backumer Straße (zwischen Westerholter Straße und Polsumer Straße)
  • Hahnenbergstraße
  • Im Schieferfeld
  • Agnes-Miegel-Straße
  • Lyckstraße
  • Westerholter Straße (ab 15.30 Uhr zwischen Feldstraße und Scherlebecker Straße)

15.00 Uhr
Der Krisenstab von Feuerwehr, Stadt und Polizei ist auf dem Parkplatz vor der Rosa-Parks-Schule eingerichtet. Die Kreisleitstelle der Feuerwehr hat ihre mobile Einsatzzentrale nach Herten geschickt. Dieser Lkw steht extra für Großeinsätze zur Verfügung.

14.41 Uhr
Weitere Hinweise zur Evakuierung:
Anwohner können auch mit Bussen abtransportiert werden. Hierfür werden vier Treffpunkte innerhalb des Evakuierungsradius festgelegt. Zwei Standorte stehen bereits fest:

  • Agnes-Miegel-Straße Höhe Hausnummer 15
  • Im Schieferfeld Höhe Hausnummer 20a
  • Hahnenbergstraße Höhe Hausnummer 113
  • Backumer Straße Höhe Hausnummer 255

Wer nicht aus eigener Kraft seine Wohnung und die Sperrzone verlassen kann, möge sich bei der Stadt Herten melden: Tel. 02366/303-273. Es wird dann ein Transport organisiert.

Für alle anderen evakuierten Menschen wird in der Rosa-Parks-Gesamtschule ein Sammelpunkt eingerichtet. Das Deutsche Rote Kreuz versorgt die Menschen dort mit Getränken.

14.32 Uhr
Ab voraussichtlich 15.30 Uhr muss die Zu- und Abfahrt von der Westerholter Straße zum Autobahnzubringer L511 (zur A43) gesperrt werden, da sich ein Straßenabschnitt im Evakuierungsradius befindet. Die Sperrung betrifft die Westerholter Straße zwischen der Kreuzung Feldstraße ("Blechecke") und dem Scherlebecker Kreisverkehr.

14.30 Uhr
Es handelt sich um eine englische Fünf-Zentner-Bombe. Der Zünder soll nach ersten Informationen etwas kompliziert sein. 

14.26 Uhr

Die Stadt teilt mit, dass im Evakuierungsgebiet 600 Menschen gemeldet sind. Wer nicht aus eigener Kraft die Sperrzone verlassen kann, möge sich bei der Stadt Herten melden: Tel. 02366/303-273. Es wird dann ein Transport organisiert.

Für alle anderen evakuierten Menschen wird in der Rosa-Parks-Gesamtschule ein Sammelpunkt eingerichtet. Das Deutsche Rote Kreuz versorgt die Menschen dort mit Getränken.

14.19 Uhr
Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr, Deutsches Rotes Kreuz, Polizei, Ordnungsamt und weitere Hilfsdienste rücken jetzt zum Großeinsatz aus.

14.11 Uhr
In einem Radius von 250 Metern um den Fundort wird evakuiert. Die Evakuierung beginnt um 14.30 Uhr. Auch das Kardinal-Galen-Seniorenheim ist betroffen. Der Zubringer L511 muss kurz vor der Entschärfung ebenfalls gesperrt werden.

13.47 Uhr
Die Entschärfung ist voraussichtlich für 17 Uhr geplant. Bei Stadtverwaltung, Polizei und Feuerwehr laufen jetzt die Vorbereitungen für Sperrungen und Evakuierungen.

13.35 Uhr
Der frühere Lagersportplatz und spätere Zechensportplatz der Zeche Schlägel & Eisen gehört heute dem Energie-Unternehmen Eon. Dieses plant eine Bebauung der Fläche. Dafür müssen grundsätzlich Luftbilder aus dem Zweiten Weltkrieg untersucht werden. Ist auf diesen ein Blindgänger-Verdachtspunkt zu erkennen, ist vor Ort eine Probebohrung nötig. Bei einer solchen Bohrung wurde am Montagmittag tatsächlich ein Blindgänger gefunden.

KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.