Brand verhindert: Feuerwehr holt kokelndes Essen vom Herd

WESTERHOLT Eine aufmerksame Nachbarin hat womöglich ein verheerendes Feuer verhindert: Die Anwohnerin des Ostwalls im Alten Dorf Westerholt hatte Rauch und Brandgeruch im Nachbarhaus wahrgenommen und die Feuerwehr alarmiert. Die kam gerade noch rechtzeitig, um kokelndes Essen vom Herd zu holen. Es hätte schlimm ausgehen können, denn nur einen Meter vom Küchenfenster entfernt befindet sich die Holzfassade eines historischen Hauses.

  • hal_Ostwall

    In einem Haus am Ostwall kokelte das Essen auf dem Herd. Foto: Daniel Maiß

Gemeldet wurden Brandgeruch und Rauchentwicklung bei der Feuerwehr am Dienstag, 1. August, gegen 11 Uhr. Die Berufsfeuerwehr rückte aus, ebenso die freiwilligen Löschzüge Herten und Westerholt. Insgesamt waren 20 Helfer im Einsatz.
 

Essen vergessen


Anfangs war unklar, ob nicht vielleicht sogar in der Kirche St. Martinus ein Feuer ausgebrochen war. Dem war nicht so. Brandgeruch und Rauch rührten vom Mittagessen, das eine Anwohnerin des Ostwalls auf dem Herd vergessen hatte.
 

Zugang durch das Fenster


Die Feuerwehr verschaffte sich durch das Küchenfenster Zugang zu der Wohnung. Das Essen wurde vom Herd gezogen und die Wohnung gründlich gelüftet. 
 
1 KOMMENTAR
01.08.17 15:55

Gut,

von nickelback

daß die Nachbarin so aufgepaßt hat. Das hätte wirklich böse
enden können.

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.