Westerholter Schützenfest: Matthias Weinert schießt den Vogel ab

HERTEN Acht Jahre nach dem letzten Schützenfest hat Westerholt einen neuen Schützenkönig. Zwar durften erstmals in der 435-jährigen Geschichte der Bürgerschützengilde auch Frauen um den Titel mitkämpfen. Am Ende holte dann aber doch wieder ein Mann den Vogel von der Stange: Matthias Weinert.

« »
1 von 3
  • hal_schützenfest_westerholt_insignien

    Die Insignienschützen (v.l.): Michael Heidermann (rechter Flügel), Peter Weinert (Zepter), Jürgen Bergmann (Apfel), Petra Weinert (linker Flügel) und - abwesend - Gordon Galland (Krone). Foto: Harald Stanberger

  • hal_schützenfest_könig1

    Freude bei den Westerholter Schützen (v.l.): Helmut Köhler, Protektor Carlo Graf Westerholt, der neue Schützenkönig Matthias Weinert, der 1. Gildenmeister und Vorsitzende Bruno Weinert, Schützenkönigin Kristina Hagemeister mit Tochter Elina sowie Uli Holland. Foto: Harald Stanberger

  • hal_schützenfest_königspaar_2018

    König Matthias Weinert, Königin Kristina Hagemeister und deren Tochter Elina. Foto: Harald Stanberger

Um 10 Uhr hatte das Schützenfest am Vereinsheim der BSG Westerholt an der Kuhstraße (hinter der Freitzeit- und Begegnungsstätte Westerholt) begonnen. Nach und nach holten die Schützen die Insignien des Holzvogels zu Boden:
  • rechter Flügel: Michael Heidermann
  • Zepter: Peter Weinert
  • Apfel: Jürgen Bergmann
  • linker Flügel: Petra Weinert
  • Krone: Gordon Galland
Danach begann das Königsschießen, bei dem erstmals in der Geschichte auch Frauen um den Titel mitschießen durften. Es gab mehrere konkrete Anwärter/innen. Den Holzvogel hatten die Schützen übrigens "Balu" getauft.

Mit dem 83. Schuss beim Königsschießen holte Matthias Weinert den Holzvogel zu Boden. Er erwählte Kristina Hagemeister zu seiner Königin.

Der abendliche Festakt beginnt mit dem großen Zapfenstreich am Westerholter Schloss. Um 21 Uhr wird dann am Schießstand Kuhstraße das Königspaar gekrönt und bis in die Nacht ordentlich gefeiert. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen.

Für die Schützen ist dieses Fest ein wichtiger Gradmesser. Von der Resonanz wollen sie es abhängig machen, ob es eine solch aufwendige Traditionsveranstaltung in Zukunft noch einmal gibt.

Hier noch einmal der gesamte Festablauf:

-  9 Uhr: Treffen am Heimatmuseum zum Abholen des Vogels
-  9.15 Uhr: Abmarsch zum Schießstand an der Kuhstraße 53
- 10 Uhr: Aufziehen des Vogels und Beginn des Trophäenschießens
- 14 Uhr: Beginn des Königsschießens
- 17.30 Uhr: Abmarsch zum Schloss
- 18 Uhr: Empfang bei Carlo Graf Westerholt
- 19 Uhr: Aufstellen zum Großen Zapfenstreich
- 19.15 Uhr: Zapfenstreich, danach Marsch zum Schießstand
- 21 Uhr: Krönung der Majestäten
- Im Anschluss steigt eine Feier mit DJ
2 KOMMENTARE
11.06.18 11:57

Ich..

von danwo

gratuliere dem neuen König!Ich wünsche Dir Matthias eine schöne und erfolgreiche Regentschaft!
VG Daniel

11.06.18 07:41

Schön

von storm-nrw

Schön dass es solch "traditionellen" Veranstaltungen gibt.

Könnte den Herren Schützen aber nicht mal jemand etwas zur richtigen Krawattenlänge sagen? Sieht ja zum Teil verboten aus. "Die Krawatte zeigt zum Boden, nicht zum..." zwinkern

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.