Keine Schadstoffe gemessen: Kripo ermittelt nach Brand in Frentrop

MARL Nach dem Brandeinsatz im Gewerbegebiet Frentrop wollen sich Ermittler der Kriminalpolizei noch einmal genau den Brandort genau anschauen. Bisher gibt es keine Hinweise auf Brandstiftung. Die Ursache für das Feuer steht aber noch nicht fest.

  • Rauch

    Die Feuerwehr ist im Gewerbegebiet Frentrop im Einsatz. Über den Stadtteil zieht eine Rauchwolke. Foto: Werner Amerongen

Wie berichtet, stand am späten Nachmittag auf dem Grundstück eines Grünverwerters in der Neckarstraße eine große Siebmaschine, mit der Holz geschreddert wird, in Flammen. Der starke Rauch war weit zu sehen. Über die Autobahn und Teile Alt-Marls zog eine Rauchwolke. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, war aber mit fünf Löschzügen bis spät in den Abend vor Ort. Vorsorglich setzte sie einen Messwagen ein. Wie Einsatzleiter Martin Kuhlmann auf Nachfrage berichtet, wurden keine giftigen Stoffe gemessen.

Vor Ort waren 35 Einsatzkräfte der Hauptwache, aus Sinsen, Polsum, Alt-Marl und Hamm.
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

?

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar.)
Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschließen.
Um sich registrieren zu können, müssen Sie uns mindestens einen Benutzernamen, ein Passwort und Ihre E-Mail-Adresse mitteilen.