Klagen an der Breiten Straße: Lärm ist für Anwohner unerträglich

MARL Einmal durchschlafen – an der Breiten Straße in Marl scheint das unmöglich zu sein. Der Anwohner-Ärger wächst wieder, ebenso der Ruf nach Verboten.

» zurück zum Artikel

13 KOMMENTARE
03.05.18 20:34

Baut doch endlich ne Umgehungsstrasse...

von crabber

ach, das will man auch wieder nicht!? Somit wird sich nie was ändern. Blitzer bringt auch nix. Vorher schnell bemsen, dann wieder Gas geben;)...noch lauter

04.05.18 10:47

Es gab einmal...

von jockiwuschel

...den Plan die A43 über den Zubringer in Hüls an das Zentrum anzubinden.

03.05.18 12:45

BURGI....

von Bully

DhL hatte sich doch extra dort wegen dem BAB Anschluss A52 dort angesiedelt. Jetzt betreibt DHL schön Mautflucht....., das ist doch das wahre Problem. Abgesehen von Lärm, Feinstaub entgehen dem Staat auch jede Menge Einnahme. Nur mal so zum Nachdenken, bevor man nonsense schreibt....

Auch Saria nutzt nicht einmal die BAB und wie es mit der Neuansiedlung von Bertelsmann wird...., man darf gespannt sein.

Und zu guter Letzt sollte man nicht vergessen, dass die Wohnbebauung zuerst da war......

04.05.18 10:40

Die Bundesstraße

von wolf_von_brassert

war wohl schon vor den Häusern da...

03.05.18 14:44

Mautflucht ??

von Burgi61

Das ist doch Quatsch , die Strecke über die B 225 zur Autobahn ist einfach kürzer als über die BAB . Ich habe selbst bis zur Rente bei CC gearbeitet , ist ja bekanntlich nebenan von DHL , da kommt keine Order nicht über die BAB zu fahren , sondern wer sich auskennt der fährt einfach die kürzere Strecke .

04.05.18 12:42

....

von Bully

Für DHL war damals der BAB Anschluss der ausschlaggebende Punkt für eine Ansiedlung dort. Jetzt sind es kürze Wegstrecken bzw. keine Mautgebühren.....

Schuft wer Böses denkt.

03.05.18 10:19

Nur mal so als Tipp

von ...Karl...

https://www.fensterratgeber.de/fenster/schallschutz/

03.05.18 09:58

Nachtruhe

von Jazzyl

Wir wohnen etwas abseits der Bergstrasse.
Hier fahren über 30.000 Autos pro Tag und es wird immer mehr.
Von 5 Uhr morgens bis spät in die Nacht , Stop and go , heulende Motoren und qietschenden Bremsen.
50 km in der Nacht oder immer wann geht Fehlanzeige.
Gehupe weil es nicht schnell genug geht.
Die Bergstrasse ist unsere Hauptverkehrsstraße , doch auch dieser immer mehr zunehmende und rücksichtslose Verkehr ,nervt sehr.
Wegen Abgasen und Lärm , können wir nur bedingt unsere Terasse nutzen. Wir haben doch vorher gewusst , wo wir hin ziehen.Stimmt
Es geht nur darum , anzumerken ,dass es diese Problematik sicher an vielen Strassen gibt. Vielleicht nerven wir auch Bürger mit unseren Autos ,wenn wir unterwegs sind.
An der Situation an der Bergstrasse , wird sich wohl nie etwas ändern. Im Gegenteil,kommt jetzt wirklich noch das Römerquartier werden noch ein paar hundert Autos dazu kommen. Einziger Trost ,nur tagsüber.

03.05.18 08:51

Fest steht

von Grundguetiger

Autos dienen nicht nur der Fortbewegung.
Sie verursachen auch Probleme. Die meisten Probleme machen die Autos der Anderen.

03.05.18 08:01

Sonst noch Probleme ?

von Burgi61

Gibt es nichts anderes mehr , als über die Breite Straße zu berichten , oder wohnen dort so viele Politiker , es könnte der Eindruck entstehen , dort wohnen ganz besondere Menschen . Vielleicht mal zur Erinnerung , es handelt sich um eine Bundesstraße , dort dürfen auch Lkws fahren .

02.05.18 19:57

Tempo 30 ?

von sebic82

Das dort Tempo 30 ist von 22 - 6 Uhr scheint dort keine Sau zu interessieren. Wenn ich dort morgens um halb 6 mit Tempo 30 langfahre, dann werde ich ständig vom Nachfolgenden Verkehr bedrängt oder mit 50-70 Sachen überholt. Das Tempolimit dort ist also Nutzlos, zumal es kaum bis gar nicht kontrolliert wird.

05.05.18 18:07

Schwachsinn

von n.t.

Ich fahr öfter um dieselbe Zeit daher, da hat mich noch nie einer überholt.

Meine wochenlange Findungsphase hat ergeben: Ab der Recklinghäuser im Tempomat 39 einstellen, dann hat man knapp immer grün bis zur Polsumer. grinsen

03.05.18 10:42

Stationäre Blitzer

von wolf_von_brassert

sind die einzige wirksame Maßnahme. Ich bin dafür.

ZUM ARTIKEL
  • Erstellt:
    2. Mai 2018, 19:05 Uhr
    Aktualisiert:
    13. Mai 2018, 03:34 Uhr
  • Orte: